Der amerikanische Präsident Donald #Trump "is not amused", denn laut der Washington Post hat die Aussage des gefeuerten Ex-FBI-Chefs James Comey für Trump eine äußerst unangenehme Folge: Jetzt soll von Sonderermittler Robert Mueller auch gegen den Präsidenten selbst ermittelt werden. Dabei hatte sich Trump doch zunächst über Comeys Aussage gefreut, weil dieser bestätigt hatte, dass gegen Trump persönlich nicht ermittelt wird.

Doch Comey hatte auch ganz klar gesagt, dass nach seinem Eindruck Trump versucht habe die #Russland-Ermittlungen zu unterbinden. Dafür, dass das böse Wort "Justizbehinderung" auf einmal im Raum steht, hat "Plaudertasche" Trump aber auch persönlich gesorgt: In einem NBC-Interview hatte er auf einmal eingeräumt, dass er Comey wegen den Russland-Ermittlungen entlassen hatte.

Werbung
Werbung

Auf Twitter machte sich Donald Trump jetzt mal richtig Luft. Hier die drei Tweets:

Trump Tweet Nummer 1:

Zuerst befindet Trump, dass es sich um die aller größte Hexenjagd der amerikanischen Geschichte handele, angezettelt von einigen sehr schlechten Leuten mit Interessenskonflikten:

Trump Tweet Nummer 2:

Hier fragt Trump, warum nicht nach den russischen Geschäften von Hillary Clintons Familie und den Demokraten geschaut wird, statt dessen aber nach seinen "Nicht-Geschäften":

Trump Tweet Nummer 3:

Hier dürfte immer noch Hillary das Thema sein.

Werbung

Jedenfalls habe "H" Telefone mit einem Hammer zerschlagen und Emails gelöscht.

Der Schwiegersohn:

Die neuste Meldung von heute ist, dass der Sonderermittler nun auch den Schwiegersohn Jared #Kushner ins Visier genommen haben soll. Das FBI soll schon vorher gegen den Ehemann von Ivanka Trump ermittelt haben. Unter anderm weil Kushner angeblich einen geheimen Verbindungskanal zu Russland aufbauen wollte. Laut der ZDF- Dokumentation "Gefährliche Verbindungen" soll sogar die Deutsche Bank russiches Geld über Trump erhalten haben. Dort wird auch gezeigt, dass sich Kushner sogar schriftlich zu russischen Geldern in Unternehmen von Trump geäußert haben soll: Demnach stamme das meiste Geld aus Russland.

Wieso geben die Russen Donald Trump Geld?

Vielleicht, weil Oligarchen, wenn sie die Menschen vor Ort ausbeuten, das Geld in einem anderen Land in "Sicherheit" bringen wollen.

Werbung

Wenn sie nicht mehr weiter machen können, besteigen sie ein Flugzeug und sind mit der Beute weg und leben fortan in anderen Staaten in "Saus und Braus". Die ZDF-Doku zeigt, dass zu einer Zeit, als Trump Milliarden versenkt haben soll und ihm niemand mehr etwas leihen wollte, die Gelder aus Russland zu fließen begannen. Genau zu dieser Zeit soll auch Trumps politisches Engagement erwacht sein.

Die Macht der Beeinflussung:

Besonders verstörend: Es gibt Aufnahmen, die zeigen, dass Trump öffentlich den russischen Geheimdienst aufforderte, die Emails von Hillary Clinton zu hacken und zu veröffentlichen. Dem Aufruf wurde gefolgt, angeblich von einem Hacker mit Nähe zum russischen Geheimdienst.

Sie fragen sich, wie Hacker das Wahlverhalten von Menschen Beeinflussen können? Sie beobachten die Menschen in den sozialen Medien und bekommen schnell heraus, wer leicht für die eigene Sache beeinflussbar könnte. Zum Beispiel an der Schreibgeschwindigkeit und wie oft die Löschtaste benutzt wurde. Ist so ein vermeintlich "einflussbarer und dummer" Mensch identifiziert, kann er mit einseitigen Informationen bombardiert werden.

Kommentar der Autorin:

Ich meine, dass es anscheinend ja tatsächlich nötig ist, die Demokratie vor Wahlbeeinflussung zu schützen. Daher habe ich im Prinzip auch ein gewisses Verständnis dafür, dass es vielleicht ganz ohne Zensur im Netz nicht geht. Aber wenn die selben Abgeordnen, die für einen solchen Eingriff in die Meinungsfreiheit stimmen, gleichzeitig den Bürgern Informationsfreiheit über die Lobbytätigkeiten im Bundestag verweigern, ist das für mich unvereinbar. Wer von den Bürgern solche Maßnahmen zum Schutz fordert, der muss auch sicherstellen, dass die Bürger ihrerseits vor Missbrauch geschützt sind.