Die Kunst der Menschenhaltung

An das „Vieh“, wie es genannt wird, wende ich mich hier nicht. 90% aller Menschen scheinen nicht imstande, aus ihrer Haut auszubrechen, aus dem auszubrechen, was ihnen vorgesetzt wird. Sie werden gehalten wie Vieh, in einem Verschlag und fressen alles, was man ihnen vorsetzt, während sie ihre Lebenszeit vergeuden und sich aufreiben, um den Wohlstand einiger Weniger zu mehren.

Sie werden beschäftigt, abgelenkt und für dumm verkauft. Sie werden sogar aktiv als Antikörper um alles zu bekämpfen und zu attackieren, was ihren Schlaf stören könnte. Ihnen kann ich nicht helfen. Alles was für sie zählt ist Konformität, leider werden sie von unsichtbaren Hirten mit Schäferhunden gesteuert und terrorisiert (Artikel dazu: Kontrollierte Opposition), ohne es zu merken.

Werbung
Werbung

Den Nagel der heraussteht, versuchen sie einzuschlagen, weil er sie irritiert und verstört.

Der Mensch scheint seiner Natur nach außerstande zu sein ausserhalb von autoritären Strukturen größere soziale Gebilde zu errichten – es läuft stets auf eine Hackordnung und die Herrschaft der Stärkeren hinaus. Er ist auch noch nicht einem Stammesdenken entwachsen, einer Identifikation mit seiner Kerngruppe, anstelle von einer universellen Bruderschaft der Völker. Wie dem auch sei: Unsere Demokratie ist eine vollkommene Illusion, weder bestimmt, noch lenkt das Volk oder die Politik hier irgendetwas, dessen wird sich die Bevölkerung zunehmend bewusst.

Ebenso muss man sich auch bewusst sein, dass die selben korrupten, verdeckten oder offenen Führer in den arabischen Nationen oder Russland den selben Herren als Vasallen dienen – oder sich selbst, niemals aber dem Volk.

Werbung

Diktaturen werden erhalten, Vasallen eingesetzt oder ausgetauscht. Die arabische Welt in einem primitiven Zustand gehalten. Sie belustigen sich darüber, uns gegen einander aufzuhetzen. Die Christen gegen die Muslime (Artikel dazu: Berlin Falsche Flagge?), den Westen gegen die Russen. So dünnen sie uns aus, bereichern sich unfassbar am Krieg, indem sie beide Seiten finanzieren, testen ihre neuen Waffen, verschieben Machtbereiche, teilen den Kuchen unter sich auf.

Und ich weiß nicht, ob es besser werden würde, wenn wir nach einer französischen Revolution alle Monster aufs Schafott gebracht hätten, um so lange ihre Fehler zu wiederholen, bis wir selbst reif fürs Schafott sind. Doch können wir die Herrschaft von Individuen akzeptieren, deren Mentalität sagt: „Wenn Gott nicht wollte, dass sie von Wölfen gerissen werden, warum hat er sie dann zu Schafen gemacht?“ Nein. Wir müssen Hirten sein, für diejenigen unserer Schwestern und Brüder, die sie Schafe nennen. Die sie zu Schafen machen wollen.

Werbung

Zu Schlafschafen. Zu Nutzvieh. Das sie nur gemästet werden, bis sie geschoren und vielleicht eines Tages geschlachtet werden, ahnen nur wenige.

Vieh, das nicht realisiert, nicht begreift, dass es ihm nur deshalb besser geht, als anderem Vieh an anderen Orten, weil das seinen Herren aktuell in dieser Weise einfach mehr nutzt. Und das es völlig abhängig ist von den Interessen zutiefst verabscheuungswürdiger, unmoralischer Menschen, die nur ihren persönlichen Vorteil suchen. Die Herrschaft des Volkes ist eine Illusion. Damit wird es ruhig gehalten, um mit der Herrschaft der Viehhalter, der Menschenhalter, des Kapitals, fortfahren zu können. Während dem Vieh gleichzeitig langsam, Stück für Stück, mehr Freiheit entzogen, mehr Raum für Zweifel und freie Gedanken genommen wird, um die #Kontrolle über das Vieh immer vollkommener zu gestalten, mit den neuen technischen Möglichkeiten die es gibt.

Der Frosch sitzt im Topf und das Wasser wird ganz langsam gekocht. Ob er rechtzeitig hinaus springt? Das Vieh wird alles fressen, was man ihm vorsetzt. Darauf ist Verlass. Schöne neue Welt. Ich habe keine Lösung. Aber jeder hat es verdient, dass man ihm oder ihr wenigstens die Wahrheit sagt und aufzeigt, in welcher Situation wir sind. Und vielleicht gibt der Hinweis Hoffnung, dass alle großen Veränderungen der politischen Verhältnisse, durch nur 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung bewerkstelligt wurden. Der Rest ist lieber Zuhause geblieben und hat geschlafen. Nur 5 bis 10 % die sich -einmal- wirklich über etwas einig sind, können alles verändern. Einig worüber? Das sollten wir wohl schnell heraus finden. Ich weiß nur, dass es friedlich geschehen muss, wenn wir irgend etwas besser machen wollen, als die, die vor uns waren.

Videos dazu

Hier ein Video zu der Kunst der Menschenhaltung – der modernen Form der Sklaverei – Tierhaltung des Menschen durch Angst – und vielleicht von ihrem Ende:

Auch sehr relevant hierzu, Professor #Rainer Mausfeld über: „Die Angst der Machteliten vor dem Volk und „Soft Power – Wie man uns kontrolliert und wozu“:

#Manipulation