Die drei "bösen Buben" seien eine Gefahr für die Demokratie und würden Menschenrechte missachten. Weil heute aber nach Geschäftslage berichtet wird, werden die Saudis und China in diesem Zusammenhang deutlich geschont.

Deutschland nix gut!

Das habe ich bei meinen Recherchen auffällig oft gehört. Nanu? Hunderttausende, evtl. sogar Millionen, möchten ins gelobte Land kommen, geben ihr letztes Hemd dafür - oft auch das Leben. Leider gibt es dazu keine seriösen Zahlen, wie viele Menschen, von Flüchtlingsnot getrieben, zu uns kommen, wie viele gezielt per Schlepper.

Eine der ertragreichsten Tätigkeiten: Schlepper!

Aber nicht nur was das Heranschleppen von Zuwanderern betrifft, sondern prächtig Geld wird mit Arbeitssklaven und Zwangsprostituierten aus Osteuropa und sogar Asien verdient.

Werbung
Werbung

Ganze Industriezweige leben heute von "Arbeitssklaven" - seit die Prostitution legalisiert wurde, ist Deutschland der

"Puff Europas"!

Waffenhandel, Drogenhandel, Menschenhandel, Prostitution, dazu noch Organhandel - das sind keine Randerscheinungen, sondern hier wird insgesamt mehr Geld umgesetzt, als mit Rüstung verdient wird. Es gab noch nie so viele Arbeitssklaven wie heute.

Wenn wir dann noch zur Kenntnis nehmen, dass Deutschland zum Paradies für Geldwäscher geworden ist, dann fragt man sich:

Überwachungswahn? Kontrollwahn? Wen überwachen die eigentlich?

Das, was vor einigen Jahren als #Sachsensumpf für Schlagzeilen sorgte, ist nicht ausgetrocknet, sondern durchsäuert heute das ganze Land, das immer mehr zum "Deu(t)schland" mutiert - und zur Geheimratsrepublik. Denn da gilt es eine Menge Schmutz zu verbergen.

Werbung

So sehen aber Journalisten lieber weg, als den Finger in die Wunde zu legen. Das sieht "man" nämlich gar nicht gerne. Ist doch eine der kritisierten Figuren aus dem Sachsensumpf heute an den Schalthebeln der Macht. Und die entsprechenden Schlepper-Organisationen sind auch nicht zimperlich.

Wenn die deutschen Medien also heute anklagend mit dem Finger auf #Trump, Putin und Erdogan deuten, dann in der Gewissheit: Die "vor den Geräten" Sitzenden "schon immer hier Lebenden" glauben das auch wieder.

Für viele Migranten kommt inzwischen die Ernüchterung sehr schnell: Der Traum vom Paradies Deutschland erweist sich als Alptraum in Täuschland:

Deutsche nix gut.

Und das war bei unseren Recherchen besonders erschreckend: Osteuropäische, teils minderjährige Zwangsprostituierte, einschließlich der zugewanderten Migrantinnen, berichten nicht nur von brutalen Zuhältern und Menschenhändlern, sondern sind bereits nach kurzer Zeit ebenso traumatisiert, wie die vom Krieg in der Heimat Traumatisierten: Eine besondere Brutalität und Menschenverachtung zeigen die Freier - in Deutschland gehen jeden Tag eine Million Männer in den Puff.

Werbung

Menschenrechte?

Offenbar verlieren nicht nur die Politiker die Empathie. Die Frage ist nun allerdings: Werden diese Politiker von der entsprechenden Volksmentalität nach oben gebracht - oder färbt die Mentalität der Politik und Wirtschaftsbosse "nach unten" ab?

Übrigens: Männer sind Schweine, Frauen aber auch?

In den Urlaubsgebieten der westlichen Touristinnen leben hunderttausende sogenannte Bumster von entsprechenden Liebesdiensten. Wobei manch eine Bumsterkundin dem Wahn unterliegt: Sie werde geliebt? Deutschland nix gut! #G20