Auf den Schreck braucht der Autohersteller #Fiat wohl erstmal einen Schnaps. Für den sollte die Sendung "Die #Bachelorette" gestern eigentlich ein Segen werden. Nicht wegen Jessica Paszka. Dem italienischen Konzern ging es auch nicht um die Liebe. Nein, zur besten Sendezeit wollte die Autofirma über zwei Minuten lang sein Modell 500 bewerben lassen. Das nennt man Produktplatzierung. Die Produktsfirma Warner Bros. gab sich auch alle Mühe, den Kleinwagen mit Jessica in Szene zu setzen. Peinlich nur, dass sich vor der Autofahrt die Bachelorette bei Sebastian noch Rotwein gönnte.

Es lag am unpassenden Schnitt

Viele Hersteller platzieren ihre Produkte bei Shows oder Filmen vor die Kamera.

Werbung
Werbung

Das ist zulässig, wenn der Sender vorher einen Hinweis gibt. RTL tat das gestern Abend mit der Einblendung "Unterstützt durch Produktplatzierungen" korrekt. Allerdings war die Werbung für die Fiat 500 ab der 50. Sendeminute (netto) ein völliges Desaster. Aufmerksamen Zuschauern fiel auf, dass sich Jessica nach dem Wein von Sebastian verabschiedete und gleich zu ihrem Fiat lief. Dass sie nicht betrunken gefahren ist, davon gehen wir aus. Diese nachfolgende Produktplatzierung wurde natürlich vorab gedreht und reingeschnitten. Nur der Schnitt war an einer völlig falschen Stelle.

Ab zum nächsten Trinkgelage

Dann wurde es auch noch ungewollt komisch. Mit dem Wein im Tee bediente Jessica zunächst das Schiebedach, dann das CarPlay; weiter ging es während der Fahrt mit Spielereien am Smartphone zwecks Navigation.

Werbung

Die Bachelorette wollte zeigen, was der Werbepartner von RTL verlangte. Die Zuschauer sahen aber, was man niemals während der Fahrt machen sollte. Gerade junge Menschen sterben bei Unfällen in Folge von Alkohol im Blut oder Ablenkungen am Steuer. Um so peinlicher wirkte es dann, als es nach der Fiat-Fahrt von Sebastian zu Niklas mit dem nächsten Trinkgelage weiter ging. Niklas Mutter hatte das Sektgläschen schon parat. Stößchen! Wir wissen nun: Der Fiat 500 bringt die Bachelorette von einem zum nächsten Trinkgelage. Wenn das die Polizei wüsste.

Statt Fiat 500, lieber den Bus

Bei der Produktplatzierung gestern Abend wurde so ziemlich alles falsch gemacht, was es falsch zu machen gibt. Eine Autofahrt zwischen zwei Treffen, wo Alkohol getrunken wird, ist kein Kaufanreiz für ein Kraftfahrzeug, das sich an junge Frauen richtet. Der Schaden ist da - für Fiat, RTL, Warner Bros. und unsere Bachelorette Jessica Paszka, die womöglich niemals mit Promille Auto fahren würde. Deshalb der Rat, wenn's bei den Dreamdates nächste Woche feuchtfröhlich wird: Bitte den Fiat stehen lassen und den Bus nehmen!

Hinweis:

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Meinung und Fernsehkritik, die in Teilen überspitzt formuliert wurde. Es soll Alkohol am Steuer weder lächerlich machen, noch deren Konsum verharmlosen. Wenn du Probleme mit Alkohol hast, bekommt Du zum Beispiel Hilfe und wichtige Tipps bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.kenn-dein-limit.info #Finanzen