Fangen wir mit den guten Neuigkeiten an. #Sky wächst weiterhin und überholt damit bereits den Markt in England und Italien. Dort wächst Sky deutlich langsamer. Und der Sender kommt hierzulande auf einen neuen Rekordwert. Insgesamt zählt Sky Deutschland und Österreich schon mehr als 5 Millionen aktive Kunden. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Sky etwa 365.000 Bezahlkunden hinzugewinnen. Der Erfolg durfte sicherlich auch Sky Ticket zu verdanken sein. Das Angebot ohne Vertrag, welches auf reines Streaming setzt, erfreut sich einer wachsenden Fangemeinde.

Amazon und Netflix preschen vor

Allerdings verliert Sky auch viele Bestandskunden.

Werbung
Werbung

Die Kündigungsquote liegt derzeit bei 12,6 Prozent. Damit kehren in Deutschland mehr Menschen dem PayTV-Sender den Rücken, als auf dem Heimatmarkt in England. Sky begründet dies mit dem Auslaufen von Laufzeitverträgen mit einer Dauer von 24 Monaten sowie einer Reduzierung von Rabatten. Ob das der einzige Grund ist? Sky hat mit dem Teilverlust der Bundesliga zu kämpfen. Zudem preschen Streamingdienste wie Netflix und Amazon Video massiv in den Markt vor.

Mehr Eigenproduktionen auf Sky

Sky versucht hier schon länger entgegenzuwirken. Man investierte in Eigenproduktionen wie "The Young Pope" oder "Rivera" - durchaus sehr gute Serien. Im Oktober soll die teure Produktion "Babylon Berlin" starten. Zudem schickt Sky mit HBO demnächst das Atomunglück "Tschernobyl" in Serie. Anfang des Jahres ging der Sender Sky 1 auf Sendung.

Werbung

Trotzdem könnten die Kündigungen noch deutlich mehr werden. Sky kann preislich bei den reinen Serien- und Filmpaketen nicht mit der Konkurrenz mithalten. Allein das Entertainmentpaket liegt mit regulär 21,99 Euro weit über den Preisen von Maxdome, Netflix und Amazon. Lediglich das Sky Ticket ist ab 9,99 Euro pro Monat wettbewerbsfähig. Auch das Filmabo ist zu offensichtlich eine Quersubventionierung der teuren Sportrechte. Zwar verfügt Sky über exklusive Verwertungsrechte bei Spielfilmen, aber wenn das Cinema Paket so teuer wie die Bundesliga ist, dann ist da was falsch verteilt. Sportrechte bleiben weitaus teurer.

Fazit: Rückgewinnung wird teuer

Sky ist auf dem richtigen Weg und setzt mehr auf exklusive Inhalte. Aber die Kündigungsquote zeigt, dass der Kunde nicht mehr um jeden Preis bereit ist, länger bei Sky zu bleiben. Die Zahl der Neukunden ist beeindruckend. Allerdings sind die Laufzeiten nur noch 12 Monate und das Sky Ticket monatlich kündbar. Seinen Kurs sollte Sky-Chef Carsten Schmidt halten, jedoch die Preispolitik seiner einzelnen Pakete überdenken. Sonst wird die Rückgewinnung teuer. #Finanzen #Fernsehen