Besonders hart hat es das Hamburger Schanzenviertel getroffen. Hier wohnen eigentlich eher normale Menschen und nicht die Elite der Stadt. Auf den Bildern, die in den Medien und sozialen Medien kreisen, kann man deutlich die kriegsähnlichen Zustände, die hier herrschten, erkennen.

Viele Geschäfte wurden verwüstet und geplündert, zig Fahrzeuge der Anwohner in Brand gesteckt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte direkt nach den Unruhen rund um den G20-Gipfel der Bevölkerung, die Opfer dieser Gewaltaktionen wurden, Hilfe zu. Allerdings stieß dieses nicht bei allen in der Bevölkerung auf Akzeptanz. Vielen Bürgern ist es ein Dorn im Auge, dass mal wieder die Steuerzahler für den Schaden aufkommen müssen.

Werbung
Werbung

Allerdings nehmen es viele Hamburger Bürger sehr gelassen hin, das der linke Mob in ihren Straßen wütete. Bei gutem Wetter mit Sonnenschein kamen sie in Scharen zusammen. Es kreisen verschiedene Interviewvideos in den sozialen Netzwerken.

Die Anwohner machen das Beste daraus

Eine große Anzahl Hamburger Bürger trafen sich jetzt schon wenige Stunden nach dem die Hauptunruhen beendet wurden im Schanzenviertel und fingen mit den Aufräumarbeiten an.

Eine im Interview befragte, erwähnte die Zahl 7.000 Menschen die Hilfe angeboten hätten. Ob wirklich so viele auch anwesend seien konnte sie nicht einschätzen. Auch hatten viele Menschen (ca. 25.000) in den sozialen Netzwerken ihre Solidarität mit den Hamburgern bekundet.

Dieses ist der positive Effekt der sozialen Netzwerke. Jemand hat eine Idee, veröffentlicht diese zum Beispiel auf Facebook und erreicht somit sehr viele Menschen die sich meistens nicht kennen, aber somit zu einer Gruppe zusammenfinden können.

Werbung

Auch bei der Hamburger Aufräumaktion wurde das Netzwerk genutzt. Es wurde ein Aufruf gestartet, dem viele Bürger und Sympathisanten folgten.

In Videos und auf Bildern sieht man "Putzkolonnen" die emsig dabei sind die Graffitis zu beseitigen. Mit Besen und Schaufeln beseitigen andere Gruppen die Spuren.

Der Zusammenhalt in der Bevölkerung ist groß. Dieses ist das schöne und freundliche Gesicht von Deutschland und seiner Bevölkerung.

Auch wenn die freiwilligen Helfer sehr fleißig sind, so werden noch sehr lange die deutlichen Spuren der letzten Tage zu sehen sein und es wird dauern bis alles wieder fast seinen gewohnten Gang nehmen kann.

Danke an die Helfer! Deutschland hat eigentlich viele tolle Bürger. #Hamburg #G20 Gipfel #Ausschreitungen