Er schenkt niemandem etwas bei "Promi #Big Brother" auf Sat1: #Willi Herren kämpft mit allen Mitteln um den Sieg. Damit er danach endlich mal schuldenfrei sei, hatte er im Vorfeld angekündigt. Das ist verständlich, aber wie er das macht, wird langsam aber sicher immer durchsichtiger und was ich sehr ärgerlich und nervend finde, ist seine Penetranz. Die ganze Zeit wird um Aufmerksamkeit gebuhlt, ständig übertönt er mit seiner lauten Stimme alle anderen, dabei guckt und spricht Willi auch ständig direkt in die Kameras. Sag mal großer Bruder, schläfst du eigentlich? Das ist gegen die Regeln von "Big Brother", mit Recht, denn das ist nicht der Sinn des Spiels.

Werbung
Werbung

Wann bekommt Willi dafür endlich mal eine saftige Strafe verpasst?

Willi ist angeblich schreckhaft

Besonders auffällig ist Willis Verhalten auch im Sprechzimmer. Seit Mittwoch, dem 9. August, befindet sich Willi jetzt bei "Big Brother". Da dürfte er doch langsam wissen, dass im Sprechzimmer auch mal der große Bruder mit ihm spricht. Doch jedes Mal erschreckt sich Willi angeblich furchtbar über die Stimme und zuckt heftig zusammen, wedelt mit den Armen. Gähn, Willi!

Sehr unsympathisch wirkt auf mich auch sein Umgang mit Sarah Knappik. Nach dem lautstarken gemeinsamen Jubel über ihre Rauswahl muss Willi ihr auch noch zum Abschied um die Ohren hauen, dass sie selbst schuld und nicht echt sei. Das sagt der genau der Richtige.

Verbotenes Feedback für Willi

Jetzt hat er auch noch ein verbotenes Feedback von draußen bekommen.

Werbung

Abgemacht war, wie Eloy de Jong verrät, dass Willi immer Grüße von der kompletten Familie bekommt. Gestern kam ein Gruß, aber nur von seiner Tochter, erzählt Eloy im "Nichts". Daher wisse Willi nun, dass er etwas falsch gemacht habe. Wir können gespannt sein, ob sich sein Verhalten nun ändern wird. Zum Beispiel im Umgang mit Evelyn Burdecki. Mit Fairplay haben solche Aktionen für mich aber nun rein gar nichts zu tun.

Falsches Rehauge Dominik

Ein ganz übles Eigentor hat Dominik Bruntner geschossen. Der amtierende Mister Germany hat ja laut Evelyn schon vorher versucht, die Frauen zu einer gespielten Affäre im Big-Brother-Haus zu überreden. Da stellte sich schon die Frage, wie echt seine Gefühle zu Sarah Knappik waren. Als alle begannen gegen Sarah zu schießen und ihr Unehrlichkeit unterstellten, verkündete Dominik zunächst im Sprechzimmer, dass er fühle, dass Sarah nicht mit ihm spiele. Doch gestern kam die Rolle rückwärts: Im Gespräch mit Willi sagte Dominik, dass er von Anfang an gewusst habe, dass Sarahs Zuneigung zu ihm ein Fake gewesen sei.

Werbung

Tja lieber Dominik, welche Aussage stimmt denn nun? Beides geht nicht! Ob Sarah gespielt hat, wissen wir nicht, aber dass Dominik falsch gespielt hat, ist jetzt sicher.

Steffen erschöpft vom Gummischwan

Übrigens: Eine peinliche Nummer für Steffen von der Beeck und Willi ist, dass sie beide gestern nicht zum Duell angetreten sind. Vor allem Steffen macht da eine klägliche Figur. Er hatte Sarah vorgeworfen, dass sie sich zum Duell angeboten habe, als es ins "Alles" gehen sollte. Lieber Steffen, du selbst aber auch. Du hast das sofort an dich gerissen, keine Sekunde gefragt, ob Jens vielleicht auch antreten möchte. Bei der Aussicht auf das "Nichts" hatte es Steffen dann auf einmal nicht so eilig in die Arena zu kommen. Er sei von den drei Minuten Plantschen auf dem Gummischwan im Pool am Tag zuvor noch zu angeschlagen. Alles klar, Steffen. #PromiBB