Wer sich bis jetzt gefragt hat, ob Donald #Trump zumindest selbst an seine alternativen Fakten glaubt, wurde gerade vor circa einer Stunde eines besseren belehrt. Dieser amerikanische Präsident gibt wohl tatsächlich vorsätzlich falsche Informationen raus, um sein eigenes Volk zu manipulieren.

Aber von vorne: Am 21. Juni diesen Jahres hielt Donald Trump eine Rede in Iowa und behauptete, Amerika sei die am höchsten besteuerte Nation dieser Welt. Ein krasser Patzer. Laut der «Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD» gehören die USA tatsächlich zu den am wenigsten besteuerten aller ihrer Mitgliedsländer.

Werbung
Werbung

Dies wurde Trump dann auch prompt von der "New York Times" vorgehalten.

So unwissend ist er nicht

Spätestens seit diesem Zeitpunkt muss Donald Trump also Bescheid wissen und nun wäre ja zu erwarten, dass er über eine solch hahnebüchene Aussage den Mantel des Schweigens legt. Nein, das tut Trump natürlich nicht, wie er die Welt aktuell mit einem brandneuen Tweet wissen lässt. "Heute gehen wir nach North Dakota um Steuerreformen und Steuersenkungen zu diskutieren. Wir sind die am höchst besteuerte Nation in der Welt - Das wird geändert."

Kein Wunder, dass sich mittlerweile selbst Putin, der Trump doch so gerne als Präsidenten haben wollte, über den amerikanischen Präsidenten lustig macht: Es sei schwer mit jemanden zu reden, der nicht einmal Österreich und Australien auseinander halten könne, erklärte Putin in einem Interview anlässlich der aktuellen Zuspitzung der Nordkorea-Krise.

Werbung

Tatsächlich hatte Trump "Austria" und "Australia" verwechselt. Okay, er ist eben nicht ganz so fit in der Weltpolitik, aber dieses sture Beharren auf falschen Tatsachen ist mit Unwissenheit einfach nicht mehr zu erklären.

Was müssen wir tun?

Da bleibt nur noch die Frage, warum Donald Trump seinen Anhängern unbedingt ein Problem einreden will, welches tatsächlich nicht besteht? Für mich gibt es da nur eine logische Erklärung: Er will die Menschen manipulieren. Es ist eine unfassbare Ironie der Geschichte, dass der viel belächelte Kim Jong un in Nordkorea mit seiner komischen Frisur nun auf einen Gegenspieler trifft, der ebenfalls eine ähnlich komische Frisur trägt und ebenfalls die Tatsachen einfach als nicht vorhanden erklärt. Und sehr wahrscheinlich verhalten sich beide so um ihre Macht zu erhalten, Vorteile zu gewinnen und um ihr Volk zu manipulieren.

Uns Menschen wirft das vor zentrale Fragen: Was können wir daraus lernen? Wie sollen wir uns verhalten? Wie können wir verhindern, dass in der Welt immer mehr solcher zwielichtigen Figuren an die Macht kommen? #Politik #alternative Fakten