Da sind sie wieder: Die Abonnenten, die alle jetzt kündigen wollen. Diesmal wirklich! Man kann den Sportfan sogar verstehen: #Sky verliert wieder Rechte am Fußball. Gestern wurde bekannt, dass Sky die Rechte der #Europa League an den Streaminganbieter DAZN abgeben muss. In den sozialen Netzwerken bekam Sky wie gewohnt dafür die Leviten gelesen. "Für sowas soll ich noch bezahlen? Eine Frechheit." Andere schreiben, dass sie nach 13 Jahren ihr Sky Abo kündigen. Teuer und so wenig im Angebot.

Sky ist teuer, aber nur regulär

Als ich in der Facebookgruppe "Sky Plauderecke" gestern vorbei geschaut habe, konnte man die aktuellen Rückholangebote von Sky aus dem vierten Quartal 2017 lesen.

Werbung
Werbung

Alles komplett, inklusive Fußball und HD, zzgl. 6 Gratismonate. Ich wiederhole: 6 (in Worten: sechs!) Monate umsonst. Preis: 29,95 Euro danach. Andere kriegen die Pakete gar für 24,95 Euro. Film und Entertainment mit HD werden mit 19,99 Euro berechnet. Das sind die inoffiziellen Angebote. Das wir uns nicht falsch verstehen. Ich bin eine Kritikerin der Sky Preispolitik, insbesondere was reguläre Pakete fernab von #Sport und Fußball betreffen. 21,99 Euro für das Entertainment-Paket, dazu der Wegfall guter Sender wie AXN und zum Monatsende Goldstar TV - das ist mehr als überzogen. Sky wird im nächsten Jahr sein Programm via Streaming anbieten. Die Preise werden fallen, da bin ich mir sicher. Sky Ticket ist jetzt schon günstiger als ein reguläres Abo.

Champions League teuer genug

Und Sky hat gestern bei der Europa League umsichtig gehandelt.

Werbung

Der PayTV-Sender muss sich zwar die Champions League ab der kommenden Saison schon mit DAZN teilen. Trotzdem hat Sky deutlich mehr für die Übertragungsrechte abgedrückt. Grund: Die Uefa gibt keine Spiele mehr im Free-TV frei. Bei der Europa League war der Fall schon anders. Es ging um 190 Partien, wo aber 15 Spiele im Free-TV laufen werden. Vermutlich bei RTL, da der Kölner Privatsender - so interne Kreise - bereits Interesse bekundet hätte. Dafür einen bis zu dreistelligen Millionenbetrag an die Uefa überweisen? Nö, sagte sich Sky! Irgendwann ist auch mal gut.

Wer schließt noch mehr Abos ab?

Sky beobachtet Discovery Networks (Eurosport Player Bundesliga) und DAZN zwar genau. Aber der Sender weiß auch, wie schwer es ist, die Horror-Ausgaben zu refinanzieren. Dass Sky die Uefa zähneknirschend in die Schranken weist und nicht mehr um jeden Preis pokert, ist vernünftig. Auch wenn's schmerzt. Spannend wird es nun werden zu sehen, ob der Zuschauer bereit ist, noch ein weiteres Abo bei DAZN abzuschließen.