In Deutschland ist das Format "Late Night Show" längst tot, in den USA sind solche Sendungen die erfolgreichsten Shows im #Fernsehen. Eine davon ist die "The Tonight Show" - seit 1954 gibt es sie. Seit drei Jahren hat der amerikanische Comedien #Jimmy Fallon das Zepter der NBC-Show übernommen. Und wer sich schon immer mal gefragt hat, warum die Amerikaner #Donald Trump zum Präsidenten machen konnten, sollte diese Show anschauen. Jimmy Fallon hat keine - wirklich keine - Show seit dem Amtsantritt von Donald Trump ausgelassen, um die Fehltritte des Präsidenten zu reflektieren. Die Botschaft dabei: Amerika schämt sich für seinen Präsidenten . Jimmy versucht die Verzweiflung vieler Amerikaner mit Humor zu umschreiben.

Werbung
Werbung

Schafft ruhig die Demokratie ab

Am vergangenen Mittwoch wollte Donald Trump den großen US-Sendern die Lizenzen entziehen. Zumindest Sendern wie NBC, die immer nur schlecht über den Präsidenten berichten. Alles Fake News. Ein Fressen für Jimmy Fallon. Er trat am Abend vor die Kamera, verabschiedete sich schon mal. "Donald, schaff ruhig die Demokratie ab, aber bitteschön nicht 'This is us'". Das ist eine Serie, die auf NBC läuft. Der Saal tobt. Die US-Sender wehren sich in ihren täglichen Shows gegen die verbalen Androhungen von Trump. Nur eben mit Galgenhumor. Jimmy zeigte einen Tag später ein Best-of von Donald, wo man ihn mit seinen peinlichsten Gesten zusammen geschnitten hatte. Klasse Typ, unser Donald.

Und jetzt alle: Puuuerto Riiiico

Künstler und Journalisten in den USA geben alles andere als klein bei.

Werbung

Sie reflektieren noch viel schärfer den täglichen Trump-Wahnsinn, als wir es in Deutschland zu glauben wissen. So gesehen kann man sogar nachvollziehen, dass dem ohnehin dünnhäutigen Trump da schon mal der Kragen platzt. Fallon macht Songs mit Puerto Rico, dem Freistaat, der zu den USA gehört. Denn Donald hatte ihn vergangene Woche nicht mal richtig aussprechen können. Jimmy imitiert ihn mit "Puuuerto Riiiico". Die Botschaft: "Gott steh uns bei, der kann noch nicht mal einfache Sätze aussprechen." Manch einer mag es als Blödeln abtun, doch wie soll man sonst einen Präsidenten reflektieren, den viele Amerikaner nicht wollen. Jimmy Fallon hatte sogar Trump einmal in der Show. Dafür wird er bis heute kritisiert.

Jimmy und das Haar von Donald

Nicht weil Donald da war, sondern weil Jimmy angeblich genau da zu wenig kritisch gewesen sein soll. Doch schaut man sich diese Show an, so sieht man, dass Jimmy Donald Trump genauso behandelt hat, wie es der Präsident will - mit Oberflächlichkeiten, Jubel, Trubel, Heiterkeit. Jimmy sprach mit Donald über sein Haar, wuschelte ihm durch den Kopf. Das war Satire pur, weil Donald Trump das alles glaubte. Auch hierzulande kann man den täglichen Trumpwahnsinn von Jimmy Fallon sehen. Die ARD zeigt auf seinem Spartenkanal ONE meist nach 23 Uhr oder in der Nacht die Show mit deutschem Untertiteln. Zu spät? Einfach programmieren - ihr werdet aus dem Lachen nicht mehr rauskommen.