Trotz Schneegestöbers und eisiger Temperaturen trauen sich Frauen Land auf, Land ab so langsam, schon einmal an die Frühjahrs- und Sommergarderobe zu denken. Die Trends stehen nicht erst seit der Berliner Fashion Week, die im Januar wieder einmal Modemacher und -liebhaber aus aller Welt in der Hauptstadt vereinte, fest.

Farbtrends

Wie schon in der letzten Frühjahrs- und Sommersaison stehen auch 2015 wieder pastellige Töne hoch im Kurs. Vor allem Rosé, Mintgrün und ein zartes Babyblau verleihen den Kleidungsstücken die passende Leichtigkeit und liegen gleichzeitig voll im Trend. 

Wer es hingegen peppig mag, kommt um eine Farbe definitiv nicht herum: Orange ist der Statement-Ton der kommenden Saison.

Muster und Prints

Bei aller Liebe zur flächendeckenden Farbigkeit darf sich die Damenwelt in der kommenden Frühjahrs- und Sommerkollektion auch wieder über auffällige Muster freuen - Gute-Laune-Faktor inklusive. Waren letztes Jahr vor allem romantische Blumenprints angesagt, geht der Trend in dieser Saison mehr hin zu Vogel-Motiven. Andere Tierprints, allen voran der Dauerbrenner Leo, dürfen im Sommer gern im Gehege - äh, Kleiderschrank bleiben. 

Jumpsuits

Ein Trend, der es aus der letzten Saison in die #Mode-Verlängerung geschafft hat, sind die gleichfalls praktischen wie stylishen Jumpsuits. Praktisch, weil man mit nur einem Kleidungsstück perfekt angezogen ist, stylish, weil der Jumpsuit (oder "altmodisch" auch Overall genannt) eine wahre Fashion-Allzweckwaffe ist und deswegen in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Egal ob kurz oder lang, gemustert oder unicolor, sportlich oder elegant - es gibt für nahezu jede Gelegenheit den passenden Jumpsuit. Besonderes Must Have für die nächste Saison: Ein schwarzer Jumpsuit aus Seide oder einem anderen feinen Stoff. Kombiniert mit Highheels wird dieses Stück zur stylishen Abend-Alternative zum schnöden Kleid.

Wickelröcke

Zunächst einmal: Jede Art und Form von Rock ist auch 2015 wieder schwer in Mode. Wer darüber hinaus besonders stil- und trendsicher auftreten will, umhüllt (oder eher gesagt: umwickelt) seine Beine mit einem Wickelrock! Diese verspielten, asymmetrischen Röcke dürfen in keiner persönlichen Frühjahrs- und Sommerkollektion fehlen. Die Stücke funktionieren sowohl in der Mini- als auch Midi-Variante und setzen weibliche Kurven perfekt in Szene.

Shorts

Den Gegensatz zu den eher verspielten Wickelröcken bildet die klassiche Shorts, die im Sommer 2015 ihr x-tes Comeback feiert. Wer bei diesem Kleidungsstück nur an sportliche Outfits denkt, liegt jedoch falsch. Shorts sind nicht nur der perfekte Begleiter für Freizeitaktivitäten jeder Art, sondern werden auch mehr und mehr bürotauglich. Kombiniert mit einer dünnen Bluse lassen sie jede Business-Lady auch im Hochsommer nicht so schnell ins Schwitzen kommen.

Sneakers

Ähnlich wie Jumpsuits und  Shorts sind auch Sneakers keineswegs eine modische Neuschöpfung des Jahres 2015. Trotzdem lässt sich festhalten: Sie gehören zu den Trends der kommenden Frühjahrs- und Sommersaison und können durchaus als Alternative zu Sandalen und Co. verstanden werden. Wichtig: Da Frühjahrs- und Sommeroutfits in der Regel fein und feminin ausfallen, sollten auch die Sneakers nicht zu wuchtig daher kommen. Ansonsten ist erlaubt, was gefällt. Vor allem leuchtend bunte Sneakers stehen in der kommenden Saison hoch im Kurs!

Für mutige Fashion-Victims

Zu guter Letzt noch zwei Tipps für die wirklich mutigen Fashion-Liebhaber: Wer sich traut, liegt in der kommenden Saison mit dem "Mesh"-Trend und bauchfreien Oberteilen goldrichtig. Während Letzteres einigen noch mehr oder weniger positiv aus der Jugend in Erinnerung geblieben ist, dürfte Ersteres für die meisten eher ein Fremdwort sein. Tatsächlich bedeutet "Mesh" nichts anderes als "Netz". Der Trend besteht aus Kleidungsstücken, die teilweise oder ganz aus sehr feinen und transparenten Netzstoffen bestehen. Dadurch wirken die Looks besonders luftig und sind es mit Sicherheit auch.