Indien im Februar 2015: Fiore Masera und Riccardo Zampetti befinden sich gerade auf einer Reise in Jaipur, dabei sind sie völlig fasziniert von der Geschichte und der Handwerkskunst dieses Ortes. Jaipur verbindet Kunst und Tradition, wie kaum ein Ort auf dieser Welt und behält dabei immer das Wohlbefinden der Menschen und der Natur im Auge. Völlig beeindruckt von der einzigartigen Atmosphäre dieses Ortes haben die beiden die Idee für Flora Garments, einen Online-Shop, der alle Menschen ansprechen soll, die eine Leidenschaft für das Reisen haben und gerne neue Kulturen entdecken.

Zurück in London nimmt das Projekt Flora Garments, dank des Einsatzes und der Hingabe von Fiore Masera und Riccardo Zampetti im April 2015, konkrete Formen an.

Werbung
Werbung

Flora Garments ermöglicht es jedem Kunden “die Welt mithinzunehmen, egal an welchem Ort man sich befindet”, erklärt Victoria Cheyne, der Communication und Content Manager des Unternehmens. Die Betreiber wollen den Kunden, unabhängig von deren Aufenthaltsort, einen Zugang zu landestypischer Kleidung bieten. Dabei werden nur handgemachte Kleidungsstücke angeboten, welche die Traditionen des jeweiligen Herkunftslandes berücksichtigen.

Wenn man so will, ist Flora Garments ein Schaufenster der Kulturen und verbindet Menschen mit der Tradition ferner Orte. “Wir möchten ein Gefühl der Nähe schaffen und die Gastfreundschaft der Menschen wiedergeben, die wir auf unseren Reisen getroffen haben.”, erklärt Fiore Masera das Konzept hinter dem Online-Shop.

 

 

Flora Garments läuft auf Kickstarter noch bis zum 18. Dezember

Die Tatsache, dass wir Produkte aus den entferntesten Orten der Welt anbieten, ist wahrscheinlich die große Besonderheit unseres Shops. Allerdings besteht hierin auch die größte Herausforderung hinsichtlich unserer Kostenstruktur., führt Riccardo Zampetti fort.

Werbung

Genau aus diesem Grund ist das Unternehmen momentan auf finanzielle Unterstützung von Menschen angewiesen, welche die Philosophie des Unternehmens teilen.

Bis zum 18. Dezember läuft die Kickstarter-Kampagne von Flora Garments noch. Dabei wird das Ziel verfolgt insgesamt 20.000 britische Pfund einzusammeln. Wer in das Projekt investiert, unterstützt nicht nur die Expansion von Flora Garments nach Japan, Korea, Peru, der Mongolei und der Ukraine, sondern leistet gleichzeitig einen Beitrag, die Handwerkskunst in diesen Ländern zu erhalten.

“Wir leben in einer Welt, in der die Profitgier oftmals über der sozialen Verantwortung angeordnet wird”, steht auf der Seite von Flora Garments. “Wir versuchen mit unseren Produkten die Schönheit der Tradition zu erhalten, wo jeder einzelne Faden die Geschichte der lokalen Traditionen widerspiegelt.”

Dieses völlig neue Mode-Konzept möchte sich sozusagen als Hüter der Traditonen positionieren. Hierbei werden die Werte des jeweiligen Landes respektiert und gepflegt.

Werbung

Dies wird auch durch die Tatsache deutlich, dass die Gründer von Flora Garments diese Werte leben. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen auch dazu entschlossen Partner der Wohltätigkeitsorganisation Where Rainbows Meet zu werden. Dabei engagiert sich Flora Garments an einem Ort für die Bildung der Menschen, an dem ansonsten Gewalt, Missbrauch und Kriminalität an der Tagesordnung sind.

Vielleicht können Menschlichkeit und Business ja doch manchmal Hand in Hand gehen.  #Start-Up