Android ist ein Betriebssystem für mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks. Android wurde 2003 von Andy Rubin als Softwareschmiede für mobile Geräte gegründet, erlangte jedoch nie größere Aufmerksamkeit bis zum Jahr 2005, als Google die Firma aufkaufte. 2007 gab der Suchmaschinen-Gigant bekannt, mit Open-Source-Entwicklern an einem Linux-basierten Betriebssystem für Smartphones zu arbeiten. Seit dem 21. Oktober 2008 ist das nunmehr als Android bekannte Betriebssystem verfügbar. Binnen kürzester Zeit nutzten es zahlreiche Smartphone-Hersteller und entwickelten nicht nur eigene Geräte, die selbiges nutzten, sondern auch eigene Oberflächen und Adaptionen. Das Betriebssystem ist für diese Zwecke ideal geeignet, da es vollständig wandelbar ist und jeder Bestandteil durch einen anderen, selbst programmierten ersetzt werden kann. Dieser Umstand macht Android auch für private Entwickler überaus attraktiv. Android-Anwendungen werden in der Regel in Java geschrieben und anschließend über ein Software Developer Kit konvertiert. Im Google Play Store können Applications heruntergeladen werden: Seit 2013 hat der Play Store den App Store von Apple in Hinblick auf die Anzahl der angebotenen Apps überholt. Mittlerweile können mehr als eine Million Programme heruntergeladen werden. 69 Prozent davon sind kostenfrei erhältlich.

Kritisiert wird an Android vor allem die Zersplitterung der genutzten Geräte in die zahlreichen unterschiedlichen Versionen des Betriebssystems, datenschutzrechtliche Probleme durch die Zugehörigkeit zu Google und die zahlreichen Schadprogramme, die durch die vollkommene Offenheit des Betriebssystems mittlerweile in Umlauf sind. An der Beliebtheit des Betriebssystems ändert dieser Umstand bislang nichts: Weltweit beträgt der Marktanteil von Android beeindruckende 85 Prozent. 2014 gab Google bekannt, mit mehreren namenhaften Autoherstellern eine Android-Allianz gegründet zu haben, um Android als Betriebssystem in den immer stärker vernetzten Automobilen der Zukunft anbieten zu können. Google selbst arbeitet derweil an einem eigenen, selbst-fahrenden Auto.