Ein Buch ist eine mit einer Bindung und oft auch mit Bucheinband oder Umschlag versehene Sammlung von bedruckten, beschriebenen, bemalten oder auch leeren Blättern aus Papier oder weiteren geeigneten Materialien. Die UNESCO definierte Bücher als nichtperiodische Publikationen mit einem Umfang von mindestens 49 Seiten. Außerdem fixierte die Organisation im Jahr 1995 den 23. April als Welttag des Buches. Elektronisch gespeicherte Buchtexte werden digitale Bücher oder e-book genannt.  Eine andere moderne Variante des Buches ist das Hörbuch. Die ältesten Vorläufer des Buches stellen die Papyrus¬rollen der Ägypter dar. Davon stammen die ältesten Exemplare aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. Die Papyrusrollen wurden anschließend von den Griechen und Römern übernommen, bis diese ab dem 1. Jahrhundert allmählich von dem Codex abgelöst wurden. Beim Codex handelt es sich als direkter Vorfahre des heutigen Buches um mehrere Lagen von Pergament, die beidseitig beschrieben und in der Mitte gefaltet mit einem Faden zusammengefügt wurden. Erst später wurden die Seiten gebunden und mit Hilfe eines festen Umschlags fixiert. Ab dem 14. Jahrhundert wurde das Pergament dann durch das kostengünstigere und weniger umständlich zu produzierende Papier ersetzt. Die erste Papiermühle in Deutschland besaß Ulman Stromer in Nürnberg im Jahr 1390. Johannes Gutenberg erfand etwa im Jahr 1450 den Buchdruck. Die bis zum Jahr 1500 gedruckten Bücher werden Inkunabel oder Wiegendruck genannt. In der Buchdruck-Revolution kam es zur gesteigerten Fertigung und Distribution von Büchern in Europa. Während der Herstellung werden die Einzelteile getrennt produziert und dann zusammengefügt. Die Buchgestaltung übernimmt das Aussehen, den Aufbau und die Materialien des Buches und von einem Buchgestalter, Künstler sowie Typografen durchgeführt. Die Gestaltung des Einbands gilt als die wichtigste Aufgabe. So muss dieser Neugier wecken, spannend sein und gleichzeitig auch die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen. 

Bild: Flickr unter CC BY-SA 2.0 von Michael D Beckwith