Weltbekannt ist Hollywood als Zentrum der amerikanischen Filmindustrie. Aus diesem Grund steht sein Name meist stellvertretend für die gesamte amerikanische Filmbranche. Im Jahr 1853 stand in dem Gebiet, das heute zu Hollywood gehört, nicht mehr als eine Hütte aus Lehmziegeln. Um 1870 entwickelte sich in dem Areal eine Landgemeinde, in der verschiedene Gewächssorten lokaler aber auch exotischer Herkunft angebaut wurden. Ihre Bewohner nannten das Gebiet Cahuenga Valley, wobei der Name auf dem nahegelegen Cahuenga Pass basierte. Seinen heutigen Namen erhielt Hollywood 1886 von der Familie Whitley, dessen Mitglied Harvey J. Whitley aus Oklahoma zuwanderte, um dort als Immobilienmakler aktiv zu sein. Um 1900 hatte die Gemeinde bereits ein Postamt, eine lokale Zeitung, ein Hotel, zwei Märkte und 500 Einwohner. Am 14. November 1903 wurde Hollywood nach einem Bürgervotum als autonome Gemeinde anerkannt. Nur sieben Jahre später stimmten die Einwohner Hollywoods im Rahmen einer Volksabstimmung  zu, Teil von Los Angeles zu werden. Grund dafür war insbesondere der Zugang zur Wasserversorgung der Großstadt. 

Noch in dem selben Jahr 1910 besuchte der New Yorker Filmregisseur D. W. Griffith mit eine Gruppe von Schauspielern Hollywood für seine Filmaufnahmen für den ersten dort gedrehten Film "In Old California". Seine Produktion erlebte am 10. März 1910 seine Uraufführung. Griffith und seine Mitarbeiter stellten innerhalb mehrerer Monate eine Reihe von Filmen fertig, bevor sie sich auf den Rückweg nach New York machten. Der Aufstieg Hollywoods begann jedoch im Jahr 1911, als das erste Filmstudio eröffnete. Noch im gleichen Jahr siedelten 15 weitere Unternehmen von New York als damaliges Zentrum der Filmindustrie nach Hollywood. Zu den Pionieren der ersten Stunde gehörte auch Carl Laemmle aus Laupheim in Württemberg, der die Independent Moving Pictures Company gründete. In den folgenden Jahren ließen sich eine wachsende Anzahl an Filmstudios in Hollywood nieder, um dem in New York vorherrschenden Monopol der Motion Picture Patents Company (MPPC) zu zu entgehen. Um 1915 wurde bereits der Großteil sämtlicher amerikanischen Filme in der Region von Los Angeles produziert. In den Hollywood Hills, die über der Stadt hervor ragen, befindet sich das berühmte Hollywood Sign, die im Jahr 1923 als „Hollywoodland“ errichtet wurden und dienten als Werbung für den Verkauf von Grundstücken. Die größten Filmstudios in Hollywood sind momentan die Universal Studios sowie Warner Bros. Zu den populärsten Sehenswürdigkeiten zählt der Walk of Fame, auf dem mehr als 2.500 Platten mit Sternen für Stars eingelassen sind. Mit diesen Sternen wird lebende wie auch verstorbene Prominente eine Ehre erwiesen, die eine herausragende Rolle innerhalb der amerikanischen Unterhaltungsindustrie einnehmen oder einnahmen.