Der Telekommunikationsdienst WhatsApp dient dem Austausch von Textnachrichten, Bild-, Video- und Ton-Dateien sowie Standortinformationen zwischen Nutzern von Mobilgeräten. Das kalifornische Unternehmen Whatsapp Inc. bietet dabei das eigentliche mobile Anwendungsprogramm, eine App namens WhatsApp-Messenger für unterschiedliche Smartphone-Betriebssysteme an. Parallel dazu betreibt der Messenger die entsprechenden Server. Im Frühjahr 2015 wurde den Benutzern auch das internetbasierte Telefonieren über die Applikation ermöglicht. Dem früher kostenlosen, heutzutage teilweise kostenpflichtigen Dienst wird die weitgehende Ablösung der SMS zugeschrieben. Hinter WhatsApp steckt das Unternehmen WhatsApp Inc., welches 2009 im kalifornischen Santa Clara von Jan Koum und Brian Acton gegründet wurde. Der Name ist ein Wortspiel: What’s app, das der englischen Begrüßung „What’s up?“ (so viel wie „Was geht?“) angelehnt ist. WhatsApp hatte im Februar 2014 mehr als 450 Millionen User, wobei die mindestens einmal pro Monat den Dienst aktiv in Anspruch nahmen. Am 19. Februar 2014 kaufte das US-Unternehmen Facebook Inc. WhatsApp Inc. die Summe von 19 Milliarden US-Dollar oder 13,81 Milliarden Euro. Als Folge des Verkaufs wechselte WhatsApp-Mitgründer Jan Koum in den Verwaltungsrat von Facebook. Im April 2015 zählte WhatsApp über 800 Millionen aktive Nutzer und gilt als der am rasantesten wachsende Internetdienst der Welt. Kritiker hegen Bedenken bezüglich einer möglichen kommerziellen Weiternutzung der privaten Nutzerdaten durch Facebook, einer sicheren Privatsphäre und der informationellen Selbstbestimmung der Nutzer. So übermittelt WhatsApp sämtliche Namen sowie Nummern aus den Telefon-Adressbüchern seiner Nutzer an US-Server. Zudem wird WhatsApp  für das Fehlen einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und für seine allgemeinen Geschäftsbedingungen kritisiert, die dem Unternehmen erlauben, Medien der User für kommerzielle Zwecken zu nutzen.