Das 23 Jahre alte #Hells Angels-Mitglied Patrick E. wurde im Februar 2015 durch mehrere Schüsse tödlich verletzt. In Gedenken an seinen Tod organisiert der Klub anlässlich seines ersten Todestages nun eine Spendenaktion, um Kindern in Not zu helfen.

Kindheitstraum Hells Angels

Bereits in der dritten Klasse, als die meisten Kinder noch davon träumten Feuerwehrmänner, Piloten oder Polizisten zu werden, war für Patrick E. klar, dass er eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters treten und ein Mitglied der Hells Angels werden möchte. Dieser wurde zum Vollmitglied, als sein Sohn gerade einmal fünf Jahre alt war. Dementsprechend wuchs der Kleine im Umfeld des Klubs auf. Was ihn dabei am meisten faszinierte, war der Mut, der Respekt und die uneingeschränkte Loyalität zwischen den Rockern.

Folglich haben diese Werte auch seine Kindheit geprägt. In der Schule verbrachte er die meiste Zeit damit behinderte Kinder zu unterstützen, damit diese sich nicht ausgegrenzt fühlen und im Alter von 16 Jahren hörte er auf Sport zu treiben, um stattdessen Kindern aus sozialschwachen Familien und Obdachlosen zu helfen. Dabei verlor er seinen Traum niemals aus den Augen. Im Alter von 20 Jahren wurde er dann tatsächlich als Vollmitglied zu einem Hells Angels in der zweiten Generation. Als er im Januar 2014 einen schweren Motorradunfall hatte, glaubten die Ärzte, dass er nie wieder in der Lage sein wird ein Motorrad zu fahren. Doch sein Lebenswille und die Faszination für seinen Motorradklub straften die Ärzte Lügen und so war er bereits im August wieder mit anderen Mitgliedern der Hells Angels auf seinem Motorrad unterwegs.

Bewegender Abschied vom jungen Rocker

Am 07. Februar 2015 nahm sein kurzes Leben im Alter von 23 Jahren dann jedoch ein plötzliches Ende. Während einer Ausfahrt mit sechs anderen Mitglieder der Hells Angels wurden er und sein Freund in Phoenix Arizona durch einen unbekannten Schützen aus dem Hinterhalt angegriffen und von mehreren Kugeln getroffen. Während sein Freund die Schießerei überlebt, erlag Patrick E. nur wenig später seinen Verletzungen.

Mehrere Hundert Mitglieder der Hells Angels versammelten sich am 21. Februar 2015 um dem Verstorbenen auf der Trauerfeier und der letzten gemeinsamen Ausfahrt die letzte Ehre zu erweisen.  Sein Vater Bob E., Präsident des Hells Angels Chapters Cave Creek, zitierte auf der Beerdigung Shakespeare mit den Worten „Feiglinge sterben tausend Tode vor ihrem eigentlichen Tod. Die Tapferen kosten ihn nur einmal.“ und sprach damit allen Anwesenden hinsichtlich des hinterhältigen Angriffes aus der Seele.

Hells Angels ehren Patrick und sammeln Spenden für Kinder

In Gedenken an den verstorbenen Patrick E. werden die Hells Angels am 27. März 2016 eine Gedenkfahrt unternehmen. Dabei sollen in erster Linie Spenden für die Child Crisis in Arizona gesammelt werden. Die Wohltätigkeitsorganisation kümmert sich um Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familien, die zuhause nicht den notwendigen Halt von ihren Angehörigen bekommen. Die Spenden sind somit ganz im Sinne des verstorbenen Mitgliedes der Hells Angels. Schließlich hat dieser sich bereits seit seiner frühsten Kindheit für die schwächsten in der Gesellschaft eingesetzt. Leute die sich an der Aktion beteiligen wollen, können dies unter youcaring.com/child-crisis-arizona tun.

Weitere Artikel

Hells Angels helfen kranken Menschen und müssen dafür nun ins Gefängnis

Rocker rettet Hund und beweist ein Herz für Tiere