Mal Hand auf's Herz, es ist doch wirklich jedes Jahr das Gleiche: Kaum klettert das Thermometer auf über 20 Grad, tickern die Leute aus. Schuld sind auch wir Medien - und zwar volle Kanone. Schon mal einen Radiosender gefunden, der nicht vor jedem Wetterbericht sämtliche journalistische Grundsätze über Bord wirft und sich gar nicht mehr einkriegt, wenn in Regis-Breitingen, im schönen Sachsen, der wärmste Wert der Woche gemessen wurde? Wahnsinn!

Sommer, die schlimme Zeit

Schönes Wetter und steigende Temperaturen sind nicht für Pollengeplagte ein Problem. Viele Menschen finden den Sommer einfach mal doof. Doch selbst das TV beginnt schon im Frühstücksfernsehen mit Wetterexperten damit, einen heißen Sommer zu beschwören. Leute, die den Sommer nicht mögen, werden konsequent ignoriert. Gegen diesen medialen Wahnsinn muss man doch was machen, dachte sich Claudia. Sie gründete im Jahr 2014 die Facebookgruppe "Sommerhasser Spezial". Eine wachsende Gruppe von Menschen, die seit 2014 Dank Claudia die schlimmste Zeit des Jahres erfolgreich überstehen. Den Sommer!

Es gibt noch Hoffnung zwischen Mai und September

In der Gruppe findet man Gehör, wenn auf Arbeit die Klimaanlage ausgefallen ist und die Kollegen trotzdem nur vom schönen Wetter sprechen. Hier darf man auch mal über den Nachbarn mit seiner fettigen Wurst am Holzkohlegrill meckern. Und man bekommt geheime Reisetipps, wo man den Sommer bei unter 21 Grad verbringen kann. Die Leute erzählen von windigen Tagen auf Island oder zeigen die schönsten Bilder aus dem letzten Winter. Da wird einem richtig kalt ums Herz. Es ist eine kleine, aber feine Gruppe. Ich bin vor langer Zeit selbst eingetreten und habe Menschen getroffen, mit denen man sich zwischen Mai und September austauschen kann. Zuletzt kam eine frustrierte Kollegin dazu. Sie kann keine Schönwetterberichte mehr schreiben. 

Die Sommerhasser können helfen: Ihr seid nicht allein!

Vielleicht erklärt man die Sommerhasser für völlig bedeppert. Gut, dann sind wir das eben. Für die vielen verängstigten Menschen da draußen: Ihr seid nicht allein! Schaut vorbei, wenn ihr bei 27 Grad - wie heute - nur noch an zwei Wörter denkt: "Scheiß Wetter!" Typisch erste Symptome beim gemeinen Sommerhass im Frühstadium...

Foto: Merle Petrasch / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by)

Weitere Artikel des Autors: 

Superstar Alexandra Daddario: Hollywoods ewiger Jungbrunnen

Dua Lipa: Vom sexy Model zur schönsten Sängerin #Facebook #Gesundheit #Fernsehen