Es gab vor wenigen Tagen eine Unstimmigkeit zwischen einer bekannten TV-Kandidatin von #Big Brother und der kranken Anika. Diese wollte nach eigenen Angaben ihre Krankheit nicht für Promotionzwecke einer Single ausnutzen lassen und griff die Bewohnerin aus der Show hart an. Der Schlagabtausch mit der TV-Kandidatin brachte Anika Bekanntheit auf #Facebook und vor allem Sympathie. Viele User haben zum ersten Mal über die seltene Krebsart Histiozytose erfahren. Eine tückische Krankheit. 

Ein trauriges Tagebuch

Anika hat ihren Blog auf histioangel.jimdo.com, wo sie sehr detailliert den Krankheitsverlauf - auch in Bildern - dokumentiert. "Es sind einige vergrößerte Lymphknoten 1,5 Zentimeter, Entzündungen der Magenschleimhaut und Darm und der Reflux, Lymphangitis, die nun medikamentös behandelt werden müssen." Das ist der Eintrag von nur einem Tag. Ein guter Tag im Leben der 34-Jährigen. Wenn man die Zeilen liest, wird einem ganz mulmig. Auch die Bilder zeigen den Lymphknoten oder einen blutigen Verband. Es geht Anika nicht darum, auf Schockbilder zu setzen oder Mitleid zu erzeugen. Für gesunde Menschen ist der Blog dennoch ein eher trauriges Tagebuch.

Nur zwischendurch geht es einem ganz gut

Aber manchmal sind solche Verdeutlichungen oft die einzige Möglichkeit, eine Krankheit verständlich und vereinfacht zu erklären. Histiozytose ist ein noch unerforschtes Krankheitsbild. Anika verschont die Leser lieber mit medizinischem Kauderwelsch. Sie schreibt eher: "Zwischendurch geht es einem auch ganz gut, aber dann wieder sehr schlecht." Wir erfahren, dass bei der jungen Frau die Knochen, Leber, das Lymphsystem und die Haut betroffen sind. Anika wird nie eigene Kinder haben können, weil die Krankheit unfruchtbar machte. Ihr Blog soll Betroffenen wissen lassen, dass sie nicht allein mit ihrer Krankheit sind, vor allem Eltern von betroffenen Kindern.

Wer will noch 70 fleißige Helfer unterstützen?

Anika will gerade diesen Kindern helfen, ihnen wie sie sagt "ein wenig Sonnenschein ins Leben zu kommen lassen". Und so organisiert Anika über Facebook das Projekt "HistioAngel - Ein Engel für Kinder mit Histiozytose". Weit über 70 Menschen helfen der 34-Jährigen dabei, Pakete für Kinder zusammenzustellen. Dabei darf alles rein, was Kinderherzen höher schlagen lässt - gehäkelte Engel, Spielsachen, Bücher oder auch Kissen. Vielen Familien hat Anika und ihre fleißigen Helfer schon eine Freude gemacht. Sie ist ein wahres Vorbild. Anika hofft, dass sich Betroffene melden und auch freiwillige Helfer. Wir wünschen Anika zu ihrem 34. Geburtstag heute alles, alles Gute!

Fotos: Anika Gilke

Weitere Artikel des Autors:

Was macht eigentlich Mary von Big Brother heute?

Babymetal: Kurze Röcke, süsse Stimme und verdammt laut! #Gesundheit