Von wegen Kreuzfahrten sind nur was für Rentner oder wären langweilig. Die Branche verzeichnet zwar steigende Passagierzahlen, aber tatsächlich ist die Mehrzahl der Reisenden im Durchschnitt über 50 Jahre. Um auch die jüngere, durchaus zahlungskräftige Klientel für eine Schiffsrundfahrt zu begeistern, bietet nun ein mexikanisches Kreuzfahrtunternehmen ein ganz besonderes Schmankerl: Einen schwimmenden Sexclub auf dem Mittelmeer.

Kabine $ 3.000 bis $ 10.000

Dabei kann man wie auf einem normalen Kreuzfahrtschiff verschiedene Kategorien bei den Kabinen buchen. Für eine einfache Kabine muss man bereits 3.000 Euro berappen. Die Luxussuite ist für etwas über 10.000 Euro zu haben. Billig ist der Sextrip nicht. Wer auf der Desire Cruise eincheckt, kann in sechs verschiedenen Gourmetrestaurants speisen oder den Zimmerservice nutzen. Als Nachtisch dürfen dann schon die Hüllen fallen. Täglich wird an Bord ein "Animationsprogramm" geboten. Da kann man auch ohne Klamotten erscheinen. Ein Höhepunkt sei das zweistündige Programm angeblich. O la la.

Verhaltensregeln für die 700 liebenden Passagiere

Wer es eher abgeschieden mag, würde auf dem Schiff in verschiedene Bereichen seinen Spaß finden - im FKK Pool oder in einem der so genannten Spielräume. Ohne Frage wird das Schiff seine Zielgruppe haben. Aber 700 Passagiere in Ektase - das kann ziemlich heikel werden. Der Veranstalter stellt daher einige Regeln auf. Zu Tisch herrscht Kleiderzwang, auch im Casino darf nicht splitternackt gepokert werden. Filmaufnahmen dürfen nur in den privaten Kabinen gemacht werden, das gilt auch für Erinnerungsfotos. Und offiziell ist die Crew für die Passagiere tabu. Gilt auch umgekehrt. Die Crew ist übrigens auch der Alkoholkonsum mit den Gästen untersagt.

Angeblich gibt es jetzt schon kaum Plätze mehr

 

Die Reisen finden ab Herbst 2017 statt und können bereits jetzt schon gebucht werden. Sie dauern eine Woche. Angeblich ist nur noch ein geringes Kontingent vorhanden. Wer sich heimlich auf das Vergnügungsschiff begeben will, kann das grundsätzlich tun. Es besteht kein Zwang als Paar auf den Swingerdampfer zu erscheinen. Man sollte jedoch sicher sein, dass der Partner zu Hause keinen Zugriff auf die Kreditkartenabrechnung hat, wenn dieser nix erfahren soll. Denn selbst bei Reservierung wird eine Kaution von bis zu mehreren tausend Dollar fällig (je nach Kabinenkategorie). Solche Transaktion fällt dann schon auf - trotz diskreten Verwendungszweck.

 

 

Fotos: Desire Cruise

Weitere Artikel

RTL "Adam sucht Eva": Sarah Joelle ist auch dabei

RTL "Adam sucht Eva": Sind diese Promis dabei? #Finanzen #Schönheit