Beim Bewegungsprojekt Beat-the-Street kämpften die beiden niederösterreichischen Städte St. Pölten und Wiener Neustadt gegeneinander. Welche Stadt konnte ihre Einwohner schneller dazu bringen, die vorgegebenen 200.000 Kilometer zu schaffen? Der Einsatz: ein Bewegungsparcours mit Motorik-Spielgeräten.

Die Coca-Cola Foundation und Intelligent Health (GB) in Kooperation mit dem Fit-Forum-Österreich & DDBVB wollen mit diesem 45 Tage dauernden Wettbewerb die Einwohner der teilnehmenden Städte zu einem gesünderen Lebensstil animieren: mehr gehen, laufen und Rad fahren und des öfteren mal aufs Auto zu verzichten. Denn viele gesundheitlichen Probleme werden durch zu wenig Bewegung verursacht.

In Wiener Neustadt und in St. Pölten lief dieser Bewerb von 6. April bis 20. Mai. In beiden Städten waren sogenannte Beat-Boxen an mindestens 50 verschiedenen Punkten an Lichtmasten befestigt, über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Teilnahmeberechtigt waren alle, die in St. Pölten bzw. Wiener Neustadt wohnten, arbeiteten oder zur Schule gingen. Mittels eigener Beat-the-Street-Karte oder -Schlüsselanhänger tippten die Spieler diese Boxen an, und sammelten so Punkte und Kilometer. Es mussten mindestens zwei Boxen innerhalb einer Stunde angetippt werden. Die auf diese Art gesammelten Punkte waren abhängig von der Entfernung zwischen diesen Boxen.

Landeshauptstadt geschlagen

Wiener Neustadt hatte schon Tage vor dem Ende des Wettbewerbs das gesteckte Ziel erreicht. Am Ende lagen die Neustädter mit 220.914 Kilometern deutlich vor den Einwohnern der Landeshauptstadt, die „nur“ 176.725 Kilometer erzielten.

Dementsprechend hoch erfreut war der Wiener Neustädter Bürgermeister Klaus Schneeberger, als er am 20. Mai in der Pause des NÖ-Derbys Wiener Neustadt gegen St. Pölten im Fußballstadion den Preis in Empfang nahm. Die Coca Cola-Foundation errichtet nun in Wiener Neustadt einen Bewegungsparcours mit Motorik-Spielgeräten zur kostenlosen Benutzung. Der geeignete Standort dafür wird noch festgelegt.

Auch die Team-Wertungen der Wiener Neustädter Schulen waren bis zum Schluss spannend. Die Gesamtwertung ging an das BRG Gröhrmühlgasse, die VS Ungarviertel erzielte die meisten Punkte bzw. Kilometer pro Teammitglied. #Gesundheit #Sport #Österreich