Wagen wir zum Ende noch einen kleinen Ausblick. Was haben wir in den letzten Minuten erfahren? Die körperliche Welt ist unsere Interpretation einer Schwingungsinformation im „Außen“. Was schwingt dort? Entweder elektromagnetisches Licht oder Felder voller gekoppelter, schwingender Elementarladungen („Teilchen“). Diese Schwingungen, im Gegensatz zur eventuellen Körperlichkeit, für Physiker vollkommen real und messbar. Nehmen wir dieses Gerüst an wissenschaftlich fundierten Prämissen und stellen uns vor, wir würden in einem elektrischen Hologramm Leben. Einem Hollogramm also, dass nicht nur aus Licht, sondern primär aus Elementarladungen bestünde. Natürlich würde uns das ebenso real vorkommen, wie unsere jetzige Welt.

Was würde jetzt geschehen, wenn wir einen präzisen Zugriff auf die Schaltzentrale unserer Wahrnehmung in unserem Unterbewussten hätten? Wir könnten nicht nur die vorhandenen Informationen entschlüsseln, sondern das erleben, was wir erleben wollen, indem wir unser Programm beeinflussen. Würden wir beispielsweise die Lichtsensitivität unseres „Entschlüsselungsprogamms Mensch“ nach Belieben regulieren können (und da es sich tatsächlich um ein Programm zu handeln scheint, kann das durchaus eines Tages möglich sein), so würde die Welt für uns vermutlich leuchten wie die Wälder in Avatar. In der Matrix Trilogie waren es Maschinen, die den Menschen in eine programmierte Welt gesperrt haben. Doch hinter der Matrix im Film liegt dann offenbar eine Welt, die genauso aussieht, wie die Matrix. 

Das ist für den Geschmack des Autors nicht logisch. Dennoch ist eine matrixartige Natur des Universums nach allem, was wir wissen, eine absolut vorstellbare Theorie, um zu verstehen, wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir gehen. In vielen Kulturen sind die Wesenszüge dieser Theorie zum Grundstein für uralte Wissenschaft, Mystik, Religion und Ethik geworden. Und vieles von dem, was uralte Kulturen erschaffen haben, ist selbst nach heutigen Maßstäben ein Wunder. Dazu es gibt eine atemberaubende Zahl von großartigen Forschern, die in der Neuzeit ihre Experimente und Forschungen auf der Idee des Universums als elektrisches Hologramm aufgebaut haben. Wie wir sehen werden, mit verblüffenden Ergebnissen. Auf all das und mehr, werden wir in den nächsten Wochen unserer Reise Stück für Stück eingehen. Eine Welt voll unglaublicher Möglichkeiten scheint vor uns zu liegen, von Möglichkeiten, die zum Teil längst real sind und nur darauf warten, zusammengetragen zu werden.

 

 <<< Teil 1  << Teil 4 #ZumGlückindieZukunft