Die vereinigten Staaten von Amerika sind sich nun absolut sicher: Russlands Regierung versuche gezielt mit Hackerangriffen, die am 8. November stattfindenden Wahlen zu manipulieren, dies berichtete das Heimatschutzministerium. 

Man sei nach Angaben des Heimatschutzministeriums und dem Büro des nationalen Geheimdienstdirektors überzeugt, dass Russland hinter den Angriffen stehe. Entsprechend wurde am Freitag eine Erklärung veröffentlicht in der hervorgeht, dass explizit Computersysteme politischer Organisationen und Institutionen im Vordergrund dieser Attacken stünden. Dies führt zu einem extremen Eingreifen in den Präsidentschaftswahlkampf zwischen "Drump und Clinton". 

Mehr als das!

Die Enthüllungen durch Wikileaks und andere Webseiten stünden "im Einklang mit den Methoden und Motivationen Russland", heißt es in der Erklärung. Russland habe "ähnliche Taktiken und Techniken eingesetzt, um die öffentliche Meinung in Europa und Eurasien zu beeinflussen". Und weiter: "Diese Diebstähle und Enthüllungen zielen auf Einmischung in den US-Wahlprozess ab. Wir glauben auf der Basis des Ausmaßes dieser Bestrebungen, dass nur Russlands ranghöchste Beamte diese Aktivitäten genehmigt haben könnten."

Das Büro teilte weiterhin mit, dass es extrem schwierig sei, auf direktem Wege Stimmenauszählungen oder Wahlresultate zu manipulieren. Man habe bei dem Wahlsystem in den #USA auf Dezentralisierung gesetzt und auf Schutzmaßnahmen, die dem Ganzen entgegenwirken sollen. Doch sind alle Beamten nach wie vor wachsam. Sprecher des russischen Präsidialamts haben die Vorwürfe als "Unsinn" betitelt. 

Bereits im August wurden gewisse Daten veröffentlicht, aus denen hervorging, dass das Führungsgremium im Vorwahlkampf stark zugunsten Hillary Clinton gestimmt war. Damals wurde Debbie Wassermann Schultz, Parteichefin, zum Rücktritt aufgefordert. 

Was sagt Putin dazu? 

Anschließend wurde bekannt, dass man die Demokraten noch extremer mit solchen Attacken ins Visier nahm. Zu dieser Zeit habe man bereits von einer russischen Aktion gesprochen, doch Wladimir Putin stoß diese Vorwürfe von sich ab. "Darüber ist mir nichts bekannt. Russland hat etwas dieser Art noch nie gemacht", sagte er. Auch stellte er in den Raum warum diese Information überhaupt von Interesse für die amerikanische Öffentlichkeit sei. In den nächsten Wochen werden sich die Gerüchte also noch bewahrheiten oder eben nicht.  #Internet #hacker