Gerade erleben die Horoskope wieder einen Hype bei Jung und Alt, ob religiös oder nicht, ob Realist oder Kirchgänger. Dieser Erfolg der #Astrologie ist seit ewigen Zeiten ungebrochen. In schwierigen Zeiten sind Horoskope besonders gefragt, was dem derzeitigen Glücksatlas widerspricht, der die Deutschen so glücklich sieht wie nie!

Abweichler und Miesepeter gibt es immer

So versuchen in Deutschland alle fünf Minuten Menschen einen Suizid, den zum Glück viele überleben - über 10 000 Selbstmördern gelingt der Suizid jedoch - hoffentlich nicht wegen einem schlechten #Horoskop. Dann wäre es ein Horroskop!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich ein Jahreshoroskop nur spiegeln muss, und es passt:

Soll das Jahr ganz toll werden, wird es eher mau - und umgekehrt!

Was sagt die Bibel über die Astrologie?

Gerade Christen sind den astrologischen Vorhersagen sehr zugeneigt. Dabei steht in der Bibel:

“Befragt nicht die Orakel, sie spenden euch falschen Trost; geht nicht zu den Wahrsagern, sie erzählen euch lügnerische Träume! Weil ihr das tut, seid ihr wie Schafe, die umherirren und umkommen, weil sie keinen Hirten haben.” (Sacharja Kapitel 10, Vers 2)

Dann waren es aber ausgerechnet die Zauberer (Magus - Mehrzahl MAGI), die aus den Sternen den Weg zur Krippe des Jesuskindlein fanden und ihm sogar Geschenke mitbrachten. Die Bibel verschleiert das etwas ungeschickt mit "die Weisen aus dem Morgenland"!

„Gewöhnt euch nicht an den Weg (= die Weise) der Heidenvölker und laßt euch nicht durch die Zeichen am Himmel erschrecken, weil (oder: wennschon) die Heidenvölker vor ihnen erschrecken!“ ( Jeremia Kapitel 10, Vers 2)

Die „westliche“ Astrologie

hat ihre Ursprünge in vorchristlicher Zeit in Babylonien und Ägypten. Mesopotamien, Sumer, Babylonien - dort fing man an, den Sternen und Planeten Namen zu geben und ihnen Eigenschaften zuzuschreiben, lange bevor es eine Bibel gab. Am Lauf und der Konstellation der Gestirne wollte man "Schicksale" ablesen können.

Humbug oder Wissenschaft?

Wenn man sieht, wie kompliziert richtige Astrologen ihre Berechnungen anstellen, dann könnte man schon fast von Wissenschaft sprechen. Bei meinen Recherchen habe ich mir auch von vielen Hobby-Astrologen die Zukunft vorhersagen lassen. Groß war der Unterschied zu den "wissenschaftlichen" Horoskopen nicht. Eher im Gegenteil.

Besonders beeindruckt hat mich eine Zigeunerin, die ohne mich zu kennen, kleinste private Details "aus den Sternen" gelesen hat, die wirklich niemand kannte! Ich war tief beeindruckt - leider hat sich die wichtigste Vorhersage, "ich würde sehr sehr reich werden" nicht erfüllt - kann ja noch kommen. Fünfzig Mark habe ich damals dafür bezahlt.

Jedenfalls wissen wir heute, dass bestimmte elektromagnetische Konditionen bei der Zeugung eine Rolle spielen, wie man beim Klonen und der künstlichen Befruchtung festgestellt hat. In dem Bruchteil einer Sekunde, wenn sich Samen und Ei vereinigen, spielen auch die in diesem Zeitpunkt herrschenden Einflüsse der Gestirne durchaus eine Rolle.

Blödsinn?

Jedenfalls wissen wir heute, wie der ständige Plasmastrom der Sonne zur Erde uns beeinflußt - sichtbar durch die grandiosen "Nordlichter". Unser Sonnensystem wird durch erhebliche Kräfte in seinen Bahnen gehalten, das Magnetfeld der Erde spielt für uns und viele Tiere eine wichtige Rolle.

So werden wohl im Moment der Zeugung Kräfte und Einflüsse vorliegen, die auf der anderen Seite der Erde in diesem Moment völlig anders sind und sich auf die Zeugung auswirken können. Dass bestimmte Frequenzen unsere Stimmung beeinflussen, ist ja wissenschaftlich bewiesen.

Wie auch immer: Die Eigenschaften für mein Tierkreiszeichen "Steinbock" treffen auffällig zu - nicht aber auf der anderen Seite der Erde - dort sind Steinböcke völlig anders!

Übrigens: heute soll laut Horoskop der schönste Tag meines Lebens sein! DIE Zeitung kauf ich jetzt immer!

#Wahrsager