2014 ernannte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon #DiCaprio zum neuen Friedensbotschafter der Vereinten Nationen. Der Schauspieler wäre eine glaubwürdige Stimme der Umweltbewegung und könne durch seinen hohen Bekanntheitsgrad viel bewirken, so die Begründung.

Zwei Jahre lang reiste DiCaprio um die Welt. Er traf Staats- und Regierungschefs und hielt im Frühjahr 2016 eine stürmische Rede vor der UN. Der Film "Are We History?", eine Produktion von Brett Ratner und Martin Scorsese, begleitet den Star auf seinem spannenden Trip, bei dem es um die Zukunft der Menschheit geht.

Before the Flood

Leonardo DiCaprio ist anfangs als Erzähler zu hören, der detailliert Hieronymus Boschs Triptychon Der Garten der Lüste beschreibt, wichtig für den ganzen Film, in welchem der Schauspieler fast in jeder Szene zu sehen ist.

Wenn man so einen großen Namen hat, dann lassen sich Politiker und Prominente gerne zu einer Stellungnahme vor die Kamera locken.

Neben führenden Wissenschaftlern, spricht DiCaprio (der ja deutsche Wurzeln hat) mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, sein derzeitiger Amtskollege Barack Obama und sein Außenminister John Kerry, aber auch Papst Franziskus. Natürlich vertritt der Film die offizielle Co² - Theorie, der weltweit tausende Wissenschaflter jedoch widersprechen, was gerne unerwähnt bleibt. Der Film selbst ist jedoch wegen der beeindruckenden Bilder alleine schon sehenswert.

Wer das ganze Ausmaß der menschlichen Einflussnahme auf das Wetter studieren möchte, der sollte das Buch von Dr. Roslie Bertell "Kriegswaffe Planet Erde" im Anschluss lesen, welches ich kostenlos an allen Schulen verteilen würde, hätte ich die finanziellen Möglichkeiten eines Al Gore, der seine Sicht der Dinge mit enormen finanziellen Aufwand weltweit verbreiten konnte. Weil die "graue Nonne" und Trägerin des "Alternativen Nobelpreises", Dr. Rosalie Bertell, in ihrem Buch auch den militärischen Aspekt der Wettermanipulation (siehe auch ENMOD-Konvention) kritisch aufnimmt, wird sie bei Wikipedia nun als "Verschwörungstheoretikerin" geführt, obwohl sie lange als UN-Expertin zu Bhopal und Tschernobyl tätig war.

Aber machen sie sich doch selbst ein Bild und eine eigene Meinung: Erst den Film, dann das Buch!

Der AHA-Effekt ist garantiert!

#Umweltschutz #Vereinte Nationen