Im Börnecenter Tullebölle Asylzentrum für Kinder hatte eine Mitarbeiterin #Sex mit einem minderjährigen Flüchtling. Filmaufnahmen und Fotos tauchten auf, wie sie Oralsex und Geschlechtsverkehr mit ihm hatte. Es wird vermutet, dass sie auch zu anderen Bewohnern des Heims sexuelle Kontakte hatte.

Zwei anderen Mitarbeiterinnen konnten zwar keine sexuellen Übergriffe auf die Jugendlichen nachgewiesen werden, doch war der Verdacht so groß, dass sie ihre Arbeitsstellen verloren.

Unschuldige Leiterin entlassen

Sissi Eibye, die Leiterin des dänischen Asylheims, musste aufgrund des Skandals ihren Posten räumen, obwohl gegen sie kein Verdacht bestand, die Kinder missbraucht zu haben.

Heim soll geschlossen werden

Die Mitarbeiter sollen von den Vorwürfen der sexuellen Beziehungen zwischen den Angestellten und Bewohnern bereits am 10. Juni informiert worden sein. Da aber nicht sofort eingeschritten wurde, will die dänische Einwanderungsbehörde das Heim nun schließen lassen.

Einvernehmlicher Sex oder Missbrauch?

Fünf der rund 40 Jungs, die in dem Heim wohnen, sind nachweislich bereits sexuell aktiv. Sie belästigten diesen Sommer auf einem Musikfestival in der Nähe Frauen sexuell und vergewaltigten sogar ein 16-jähriges Mädchen. Daher wird es wahrscheinlich einvernehmlicher Sex zwischen den Jungs und den Mitarbeiterinnen gewesen sein. Dennoch natürlich unangebracht, weil es Schutzbefohlene sind und damit tabu.

Sie sind keine Unschuldslämmchen

Die minderjährigen Flüchtlingsjungs sind keine Unschuldslämmchen, vielleicht sogar manche von ihnen nicht einmal minderjährig, wie die Polizei in Wien inzwischen bei vielen ihrer angeblichen Kinderflüchtlingen festgestellt hat. Vergangenen Monat gab es in dem dänischen Heim eine Massenschlägerei, bei der ein Mitarbeiter mit einem Metallrohr getroffen wurde. Im Juli gab es schon einmal eine Auseinandersetzung. Dabei gerieten die problematischen Heimbewohner mit anderen Asylanten bei einem Fußballspiel gegen ein anderes Heim aneinander.

Wir müssen die Asylsuchenden dazu bekommen, dass sie unsere Spielregeln in Dänemark akzeptieren. So lautete es diesen Sommer noch von den Verantwortlichen für die Asylanten in dem dänischen Heim. Doch nun stellte sich heraus, dass sie auch ihren Mitarbeitern die Spielregeln neu beibringen müssen.  #Kindesmissbrauch #Flüchtlinge