Immer mehr Hochzeitspaare fallen aus allen Wolken, wenn sie die Rechnung ihrer Feier in die Hände bekommen. Der Union deutscher Verbraucher (UDV) liegen Fälle vor, in denen das eingeplante Budget um bis zu 170% überstiegen wurde. Das Pikante dabei: allen diesen Paaren wurde vorab ganz "ehrbar" eine "vertrauenswürdige" Schätzung auf Grundlage "langjähriger Erfahrung" gegeben. Leider nur mündlich. Gerade im Vorfeld von Hochzeiten steigt die Vorfreude und damit auch die Leichtgläubigkeit. Nun soll man vor einer #Hochzeit gerne etwas schweben. Doch eine harte Landung kann man durch Vorsicht und eine gesunde Portion Misstrauen vermeiden.

Die Union deutscher Verbraucher (UDV) verbucht nämlich eine ansteigende Anzahl von möglichen Betrugsfällen rund um Hochzeitsfeiern. Ob dies an einer höheren Meldequote liegt oder ob es tatsächlich einen Trend gibt, Hochzeitspaare abzuzocken, ist derzeit noch Teil einer weiteren Recherche. Zahlreiche Fälle sprechen jedoch klar für absichtlich unsauber erhöhte Abrechnungen bei zuvor realistischen Prognosen. Fast schon abenteuerlich ist dabei, welche groben Fehler betrügerische Wedding Locations dabei anwenden. In einem der UDV vorliegenden Fall hätte - würde die Rechnung stimmen - die gesamte Hochzeitsgesellschaft mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus landen müssen. Die Rechnung war also entweder frei erfunden oder die Gäste allesamt so trinkfest als hätten sie Elefantenlebern. Die Betreiber der Lokalität vergaßen also offenbar, dass man über den Alkoholgehalt der angeblich konsumierten Getränke berechnen kann, ob eine glaubwürdige Menge in Rechnung gestellt wurde - oder eben nicht. Wir können rechnen und Hochzeitspaare sollten es auch tun.

Es ist ein altbekannter Trick von Neppern, Schleppern und Bauernfängern, Menschen in ihren weichen Momenten über den Tisch zu ziehen. Hochzeiten bieten sich hierzu wie prädestiniert an. Die Union deutscher Verbraucher (UDV) wird dieses Thema deswegen durchrecherchieren und einigen besonders zurecht gemeldeten Gastronomen einen Besuch zum Interview abstatten. Bis dahin gilt der Rat: Lassen Sie sich Kostenvoranschläge generell und ausnahmslos schriftlich geben! Widersprechen Sie Öffnungsklauseln und setzen Sie ein festes Limit, das keinesfalls überschritten werden darf. Auch das alles schriftlich. 

Allen Brautpaaren trotz ein paar Abzockern eine tolle Hochzeit! #Kosten #Abzocke