Was tun, wenn die Lichter flackern, Schritte auf dem Dachboden knarren und die tote Oma zum Abendessen vorbeischaut? Dann könnte Ihnen Dr. Dr. Walter von Lucadou weiterhelfen. Der Psychologe und Physiker ist Deutschlands echter Ghostbuster, ganz seriös als Leiter der republikweit einzigen parapsychologischen Beratungsstelle, und zwar im schönen Freiburg im Breisgau. Bereits der Psychologe Hans Bender hatte in den 1950er Jahren an der dortigen Uni das "Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene" etabliert. 1989 gründete einer seiner Schüler, eben jener Dr. Dr. Walter von Lucadou, die staatlich geförderte Spukermittlungsstelle.

Werbung
Werbung

Was passiert da bloß?

Lucadou berichtet in zahlreichen Büchern und Interviews zum Beispiel durch die Luft fliegen und Wasserhähne und Herdplatten von allein angehen. So habe sich etwa ein Herr an ihn gewendet, weil in seinem Haus große Steine aus dem Nichts in seiner Küche flogen. Lucadou fuhr also zum Ort des Geschehens, stand in der Küche des Hauses und es seien eimerweise Steine aus der Wohnung getragen worden. Während er den Hausherrn befragte, seien Steine aus dem Nichts direkt in einen Suppentopf geflogen. Eine völlig bizarre Situation, wie sie von Lucadou im Laufe der Jahre häufig erlebte. Dr. Dr. von Lucadou erklärt diese Phänomene wie folgt: Wenn Menschen ein Problem hätten, welches sie nicht bewusst wahrnehmen, zeigten sie häufig psychosomatische Reaktionen.

Werbung

Ein #Spuk sei im Grunde nichts anderes. Nur äußere sich das Problem eben nicht als Krankheit im Körper, sondern als Anomalie der äußeren Realität. Es müsse also beim Spuk immer einen spukauslösenden Menschen geben, der eine emotionale Spannung in sich trage, die keinen anderen Ausdruck finde.

Gibt es Beweise?

Doch von Lucadou ist Wissenschaftler genug, gleichzeitig anzuerkennen, dass es für diese Hypothese noch keine physikalisch messbaren Beweise gebe. Gleichwohl hat von Lucadou wissenschaftliche Paper mit seinen Theorien veröffentlicht - und wer weiß, eines Tages könnten sie vielleicht auch experimentell bewiesen werden. Spuk wäre demnach nichts weiter als eine psychosomatische Reaktion, die außerhalb des Körpers abläuft. "Das Gute am Spuk ist, dass er aufhört, wenn das zugrunde liegende seelische Problem erkannt ist", erklärt Dr. Dr. von Lucadou. Die Physik, so von Lucadou in seinen Büchern, untersuche die Physik ohne den Menschen und die Psychologie untersuche ausschließlich den Menschen.

Werbung

Im Falle eines Spuks habe man es jedoch mit einem untrennbaren psychophysikalischen System zu tun, das eine Theorie der Zusammenwirkung von Umgebung und Psyche benötige.

Wer darf zum Geisterjäger?

Macht man selbst Erfahrungen, die man sich nicht erklären kann, sollte man zunächst einmal gelassen bleiben. Je mehr man sich aufregt, umso schlimmer wird es. Meist sind die Ursachen natürlich rein gar nichts Übersinnliches. Wenn jedoch so gar keine rationale Erklärung Sinn ergibt, kann man sich kostenlos und anonym an die gemeinnützige "Parapsychologische Beratungsstelle" in Freiburg im Breisgau wenden. #Mystery #Geister