#Eisbären sind offenbar bei weitem widerstandsfähiger gegenüber dem sich verändernden Meereseisniveau, als Umweltschützer bislang glaubten, da zahlreiche gesunde Populationen der Tiere am Aufblühen sind.

Prognosen, wonach Eisbären wegen des Mangels an Meereseis sterben würden, trafen bislang nicht zu. Eine neue Studie durch kanadische Forscher fand "keine Beweise", dass Eisbären von der Klimaerwärmung bedroht sein könnten. Die kanadischen Wissenschaftler schrieben in ihrer im Ecology and Evolution Journal veröffentlichten Studie:

"Wir sehen, dass es Gründe zur Besorgnis gibt, finden aber keine zuverlässigen Beweise für die These, dass Eisbären derzeit durch eine Klimakrise gehen."

Eisbären, die jämmerlich ersaufen?

Eisbären wurden zu einem Symbol für Umweltschützer, die behaupteten, dass die schmelzende Arktis tausende von ihnen töten könnte.

Werbung
Werbung

Der ehemalige Vizepräsident Al Gore vertrat diese Ansicht vehement, indem er in seinem Film über die Klimaerwärmung von 2006 deren Leben und Ertrinken beschrieb.

Die Angst, dass sich die Klimaerwärmung auf Eisbären auswirken könnte hat sogar die US Fisch- und Wildtierbehörde (FWS) dazu bewogen, festzustellen, die Tierart sei "bedroht", worauf sie 2008 auf die Liste der bedrohten Tierarten gesetzt wurde. Eisbären waren damit die erste Spezies, die auf diese Liste kam, weil sie möglicherweise von der zukünftigen globalen Erwärmung bedroht sein könnte.

Mehr Eisbären, nicht weniger!

Allerdings stellen Wissenschaftler zunehmend die Aussagen der Klimaalarmisten in Frage, da es heute mehr Eisbären gibt als vor 40 Jahren.

Tatsächlich haben Eisbären die eisfreien Perioden sehr wahrscheinlich in der Artkis überlebt und das ohne größere Probleme.

Werbung

Bislang wurden auch keine Hinweise gefunden, die auf ein Massensterben in der Arktis in den letzten 1,5 Millionen Jahren hindeuten - und das, obwohl die Arktis längere Perioden erlebte, in denen die Eisdecke im Sommer komplett geschmolzen ist.

Im Original: Polar Bear Population Is Rising, Despite Green Fears (DailyCaller.com) #Klimawandel