#Astrologie ist #heute für viele Ratsuchende ebenso wichtig, wie sie es zu Zeiten ihrer "Erfindung" im alten Zweistromland war. Damals den Königen und Herrschern vorbehalten, ist sie zwischenzeitlich - in den Jahren des Booms der Telefonhotlines - zur Ramschware verkommen. Seit einigen Jahren trennt sich die Spreu wieder vom Weizen und engagierte Astrologen versuchen den Ernst in die alte hohe Kunst zurückzuholen. In Deutschland ist die Astrologie gleich doppelt unter Druck. In wahrscheinlich kaum einem anderen Land der Welt gibt es seit etwas zwanzig Jahren dermaßen viele Esoterik-Discounter wie in Deutschland. Lehren, die ihre Wurzeln im Mystischen haben, die vom Wesen her niemals als "Massenware" gedacht waren, werden auf Astro-Hotlines und im Internet feilgeboten.

Werbung
Werbung

Auf der anderen Seite wächst, auch als Reaktion auf diesen Eso-Markt, eine vehemente Ablehnung aller spirituellen Praktiken bei einem Teil der Menschen. Das ist schade, denn beide Seiten werden dem Wesen der Astrologie nicht gerecht.

Astrologie heute

Die "Sternenkunde", die vielmehr eine symbolische Planetendeutung ist, gehört in die Welt der Esoterik, in den geschützten Raum des Verborgenen und Heimlichen. Sie ist keine Naturwissenschaft und passt nicht auf den Marktplatz, sondern in den intimen Raum der zwischenmenschlichen Begegnung, selbst wenn diese nur auf dem Schriftwege erfolgen sollte. Erfreulicherweise gibt es gerade unter den ganz überzeugten Astrologen zunehmend solche, die dies erkennen und sich vom Internet und seiner Wegwerf- und Machbarkeitsmentalität abwenden.

Werbung

Neue Horoskpe

Doch auch die astrologische Kunst selbst ist im Wandel. Neu entwickelte Horoskope wie die Solare und Lunare ergänzen das Geburtshoroskop und die klassische Berechnung der Transite. Hinzu kommt, dass Astrologen zunehmend auch Himmelskörper mit in ihre Berechnungen aufnehmen, die relativ neu entdeckt sind. Während mancher Astrologe nach Pluto keinen weiteren Himmelskörper mehr berücksichtigen möchte, experimentieren einige auch mit Asteroiden, vor allem mit Chiron, Ceres und Vesta. Diese sind die besterprobten und sie erweitern die Aussagekraft eines jeden Horoskops in enormer Weise.

Das Horoskop und die Zukunft

Selbstverständlich werden Horoskope auch weiterhin zur Zukunftsprognostik genutzt. Die Gegner der Astrologie wird dies auch künftig kräftig ärgern, doch mit ihrem Groll müssen sie leben. Waren es früher die Kirchen, die Astrologen zugesetzt haben, übernehmen diese "Aufgabe" heute Atheisten und Gegner alles Spirituellen. So bringt jede Zeit ihre ganz eigene Gemengelage hervor.

Werbung

Die Astrologie und alle aufrichtigen Astrologinnen und Astrologen kennen dies und wissen damit umzugehen. Wichtig ist, sich nicht irritieren zu lassen und sich mit voller Kraft der Weiterentwicklung der alten Kunst zu widmen. Niemals das Staunen angesichts dieser unbegreiflichen Disziplin namens Astrologie zu verlieren, das ist dabei der erste Schritt.

___________________

Die Autoren sind seit vielen Jahren Astrologen. Anfangs in Berlin neben ihren Berufen, widmen sie sich seit ihrer Auswanderung in die atemberaubende Natur von British Columbia der Weiterentwicklung der Astrologie. Fragen zu diesem Artikel können Sie an astrologie@berlin.com richten. #Horoskop