Bereits am vergangenen Montag kündigte die #NASA eine Pressekonferenz für den heutigen Tag an und ließ die gespannte Öffentlichkeit wissen, dass nicht weniger als eine Sensation in den Tiefen des Weltraums gefunden wurde. Nun lüftete die Raumfahrtbehörde das Geheimnis und gab erstaunliche Nachrichten bekannt !

Sieben erdähnliche Planeten in einem einzigen Sonnensystem gefunden

Das früher noch unter dem Namen "SIRTF" bekannte Spitzer Space Telescope der NASA hat seine Mission im Weltraum eigentlich schon vor 8 Jahren erfüllt. 2003 im All angekommen, sollte es für maximal 5 Jahre funktionieren. Doch nun brachte das in die Jahre gekommene Hochleistungsteleskop noch einmal Erstaunliches zutage: gleich sieben erdähnliche Planeten wurden in einem gerade einmal 40 Lichtjahre entfernten Sonnensystem gefunden.

Werbung
Werbung

Drei der gefundenen Planeten befinden sich in der sogenannten "habitablen Zone" - also dem Bereich um die Sonne einer Galaxie, in dem Wasser in flüssiger Form existieren und somit Leben ermöglichen könnte. Erste Vermutungen der Wissenschaftler tendieren gar zur der Vermutung, dass Wasservorkommen auf allen sieben der erdähnlichen Planeten denkbar seien.

"Diese Entdeckung könnte ein signifikantes Puzzleteil darin sein, bewohnbare Umgebunden zu finden, Orte, die dem Entstehen von Leben förderlich sind", so Thomas Zurbuchen, Sprecher des Science Mission Direcorate. "Die Frage zu beantworten, ob wir alleine [im Universum] sind ist einer der obersten Prioritäten der Wissenschaft, und zum ersten Mal so viele Planeten in einer habitablen Zone zu finden, ist ein bemerkenswerter Schritt in diese Richtung".

Werbung

Planetensystem TRAPPIST-1 könnte Leben beherbergen

Mit einer Entfernung von 376 Billionen Kilometern, also circa 40 Lichtjahren, ist die Aquarius Konstellation nach galaktischen Maßstäben nahe gelegen und könnte eines Tages für die Menschheit erreichbar sein. Drei der Planeten des Exoplaneten-Systems, das auf den Namen TRAPPIST-1 hört, wurden schon im Mai 2016 entdeckt - zwei dieser Funde wurden bestätigt, und fünf weitere der erdähnlichen Planeten wurden nun offiziell bekannt gegeben.

Ersten Analysen zufolge handelt es sich bei den gefundenen Planeten um Gesteinsplaneten, wie auch die Erde und der Mars. Ob diese wirklich Wasser enthalten, werden jedoch erst zukünftige Studien nachweisen können, bei mindestens einem der Planeten scheint dies jedoch wahrscheinlich.

Möglich ist es, da es sich beim Stern von TRAPPIST-1 um einen sogenannten "ultra cool dwarf" (Ultra kalter Zwerg), also einen Braunen Zwerg handelt - nicht um einen Roten Zwerg - eine häufige Verwechslung. Dieser hat eine so geringe Oberflächenhitze, dass flüssiges Wasser auch auf Planeten potentiell möglich ist, die sehr nahe um den Stern kreisen.

Werbung

Die sieben Wunder des Weltraums

"Die sieben Wunder von TRAPPIST-1 sind die ersten erdgroßen Planeten, die gefunden wurden und um diese Art von Stern verlaufen", ließ Michael Gillon wissen, Hauptautor der "TRAPPIST Exoplanet Survey" der Universität von Lüttich in Belgien. "Sie sind auch das beste Ziel für Studien über die Atmosphären von potentiell bewohnbaren, erdähnlichen Welten".

Ob es Wasser - und somit vielleicht gar Leben - auf den sieben Wundern gibt oder gegeben hat, werden wir also noch nicht sofort erfahren. Neugierig sind wir aber dann doch. Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit Game of Thrones oder einer Partie Hearthstone.

Bildquelle: [https://pixabay.com] (CCO Public Domain) #Weltall #LebenimAll