++ Kripo Telefon: 0941/506-2888 ++

REGENSBRURG - Noch immer fehlt jede Spur von der schönen Studentin Malina Klaar. Die 20-Jährige ist seit vergangenen Sonntagmorgen spurlos verschwunden. Der Vater von Malina sucht derweil offensiv die Öffentlichkeit und Presse, damit alle Kanäle genutzt werden, um Malina zu finden. Das ist auch grundsätzlich richtig. Nur schwindet langsam die Hoffnung. Auch der letzte Fund gibt Grund zur Sorge. Wie die #Polizei Oberpfalz am Mittwoch berichtete, habe ein Spaziergänger ein Handy gefunden. Der Spaziergänger war mit seinem Hund im nördlichen Bereich des Herzogsparks unterwegs. Der Park befindet sich in der Nähe der Altstadt von Regensburg.

Werbung
Werbung

Das Telefon wurde bereits am Sonntagabend um 17:45 Uhr, also am Tag des Verschwindens von Malina, gefunden.

Das trug Malina Klaar

Laut der Polizei Pressestelle habe die Kripo Regensburg das Mobiltelefon nach ersten Auswertungen der vermissten Malina Klaar zuordnen können. Ob sich hier entscheidende Hinweise ergeben, bleibt abzuwarten. Die Polizei wird inzwischen genauer die Anruflisten und Chatprotokolle prüfen. Weiter schreibt die Polizei, dass es eine intensive Befragung von Zeugen und Freunden gab. Hier konnten die Ermittler in Erfahrung bringen, was Malina zuletzt getragen hat. Fassen wir noch einmal kurz den Sonntagmorgen zusammen: Malina war auf einer Technoparty gewesen. Bei der Feier blieb sie bis zum Sonntagmorgen, 19. März, bis etwa 5 Uhr. Danach verließ die junge Frau die Party in der Galgenbergstraße.

Werbung

Folgendes soll Malina getragen haben:

- beigen oder hellbraunen Wollmantel, mit auffallenden Fischgrätenmuster

- unter dem Wollmantel trug Malina eine schwarze Lederjacke

- eine enganliegende schwarze Jeans, mit braunem Ledergürtel

- als Oberteil trug sie ein schwarz/weiß gemustertes Top

- das Top hat Spaghetti-Träger gehabt

Weiter teilte die Polizei mit, dass Malina eine schwarze Handtasche bei sich gehabt haben soll, etwa in der Größe von ca. 15 x 15 Zentimeter. Hier sollen sich persönliche Dokumente befunden haben wie Ausweis und Karten.

Die Kripo Regensburg arbeitet mit Hochdruck an der Suche. Erste Hinweise aus der Bevölkerung werde bereits nachgegangen. Wer helfen kann, soll sich bitte unter folgender Rufnummer melden: 0941/506-2888. #Notruf #Kriminalität