Bill F. Jones (83) war zu meiner Zeit in Georgia (USA) das, was man in Deutschland einen Gemeindepfarrer nennt. In unserer kleinen Baptistengemeinde hat er sich von der Taufe bis zur Beisetzung um alles gekümmert. Auch zur Seelsorge war er immer für einen da, egal ob abends oder am Wochenende. Reverend Jones war die gute Seele der Gemeinde und ein bibelfester wie auch strenger Prediger. Die überregionale Leitung unserer #Kirche führte ihn als #Doctor of Metaphysics. Gemeint war damit, dass er nicht nur unser Reverend war, sondern auch ein Lehrer in der kircheneigenen "Academy". Niemand wäre jemals auf die Idee gekommen, dass dies ein Problem wäre.

Werbung
Werbung

Im Bible Belt, dem Bibelgürtel gibt es mehr Kirchen als Bäume, und in diesen ebenso variantenreiche Theologien wie auch einen bunten Fecher an Ehrentiteln. In einer Nachbargemeinde wurde der Pastor "Elder" genannt, in einer anderen "Teacher" und einmal traf ich sogar einen leibhaftigen "Bishop" in einer schon etwas klapprigen Holzkirche.

Pseudo oder Doktor?

Natürlich haben wir auch in den Staaten mitbekommen, dass manche Pseudokirchen aus der "Verleihung" eines solchen Titels ein Geschäft machen und Menschen mit Geltungsdrang auf solche nicht sehr feierlichen Angebote eingehen. Ebenso ist uns bekannt gewesen, dass diese Pseudokirchen den durchaus realen und ehrwüdigen Kirchenruf des Doctor of Metaphysics besudeln, entehren und durch ihre schiere Masse die Suchergebnisse bei Google bestimmen.

Werbung

Doch all das rechtfertigt nicht, was Reverend Bill Jones, Doctor of Metaphysics bei einem Deutschlandbesuch erlebt hat.

Ein ehrbarer Mann, gedemütigt.

Bei einem Abendessen anlässlich seines Besuches in Deutschland wurde er vor versammelter Gästeschar geradezu angegriffen, was ihm einfiele, den #Titel unseriöser Pseudo-Universitäten zu tragen. Die Lage eskalierte auf das Schlimmste, das Dinner war nicht mehr zu retten. Reverend Jones nahm den Vorfall gelassen hin und wir erklärten ihm, dass in Deutschland mit dem "Doktor" weniger entspannt umgegangen wird als in den Staaten. Dennoch blieb ein Schatten auf seiner Visite bei uns in Deutschland.

Seien Sie tolerant!

Andere Länder, andere Sitten heißt es so wunderschön im Deutschen. Bitte seien Sie tolerant, wenn Menschen aus anderen Ländern Ehren, Titel oder Riten mitbringen. So lange niemand gegen das Gesetz verstößt, hat er das Recht auf Achtung, Respekt und Freundlichkeit. Und seien Sie versichert, dass im Bible Belt der USA wunderbare Menschen leben, einige davon sind tatsächtlich "Doctor of Metaphysics".

Werbung

Nur, weil ein solcher Titel von Geschäftemachern gekapert wurde, löst sein Wert sich bei den echten kirchlichen Doctors nicht auf. Eines Tages wird hoffentlich auch Google befreit von den unredlichen Angeboten, auf merkwürdigen Wegen ein Pseudodoktor zu werden.

Der Echtheitstest.

Bis dahin gibt es einen einfachen Indikator, ob jemand ein echter Doctor of Metaphysics ist oder nicht: Ist es ein Geistlicher aus dem amerikanischen Bible Belt oder hat er dort gelernt, dann haben sie sehr wahrscheinlich einen echten kirchlichen Doctor vor sich. Kommen sie in Oberhausen zu einem Bekannten mit Hauptschulabschluss, der plötzlich ein "Doctor" sein soll - dann stimmt da etwas so ganz und gar nicht. Der gesunde Menschenverstand hilft oft, so auch hier.