Wie "FOCUS Online" berichtet, hat am vergangenen Freitag (31.04.2017) ein 19-jähriger Asylbewerber in einem Einkaufspark in Regen zwei Mädchen sexuell bedrängt, kurze Zeit später belästigte er zwei weitere Mädchen und nötigte danach eine 49-jährige Frau sexuell.

Der Täter konnte von der #Polizei in Zusammenarbeit mit dem Personal des Einkaufsparks und einem Zeugenhinweis am Mittwoch (04.04.2017) vorläufig festgenommen werden.

Belästige zunächst Minderjährige

Am vergangenen Freitag zwischen 16.30 Uhr und 17.40 Uhr kam es in einem Regener Einkaufscenter zu eine sexuellen Nötigung sowie zu einer sexuellen Belästigung durch den 19 Jahre alten Asylbewerber.

Werbung
Werbung

Den Ermittlungen zufolge bedrängte der Junge Mann zunächst zwei Mädchen (15,16) in einem Drogeriegeschäft des Einkaufscenters. Er fasste einem der Mädchen an die Schulter und an das Gesäß. Zudem machte er obszöne Gesten mit seiner Zunge in Richtung der beiden Minderjährigen.

Kurze Zeit später bedrängte der junge Mann zwei weitere Mädchen (13,15). Bevor es zu Straftaten kommen konnte, verständigten diese die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes, daraufhin flüchtete der Migrant in unbekannte Richtung.

Berührte und küsste Frau gegen ihren Willen

Doch der Asylbewerber hatte anscheinend immer noch nicht seine Gelüste befriedigt. Denn gegen 17.40 Uhr ereignete sich der nächste Vorfall in dem Einkaufscenter. Eine 49 Jahre alte Frau war zunächst mit der Rolltreppe zu dem Haupteingang des EInkaufscenters an der Zwieseler Straße gefahren und setzte zu Fuß ihren Weg in Richtung der Arztpraxen fort.

Werbung

Hierhin folgte ihr der zuvor geflüchtete Asylbewerber. Im Treppenhaus angekommen fiel er über die Frau her. Der Mann packt die 49-Jährige und hielt sie fest. Er berührte die Frau unsittlich und küsste sie auf die Wange. Glücklicherweise gelang es der Frau sich loszureißen und in eine Arztpraxis zu flüchten..

Fahndung verlief zunächst erfolglos

Die verständigte Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, diesen blieben aber ohne Erfolg. Am Mittwoch konnte der bis dahin unbekannte Täter mit Hilfe eines Zeugenhinweises der Beschäftigten eines Drogeriemarktes vorläufig festgenommen werden. Der Festgenommene konnte noch am gleichen Tag eindeutig als der Täter vom Freitag identifiziert werden und wurde Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in einer Arrestzelle untergebracht und am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Der Haftrichter erließ Haftbefehl gegen den Asylbewerber. Er wurde in eine umliegende Justizvollzugsanstalt gebracht. #Flüchtlinge #Kriminalität