Ein Leben ohne Unordnung im Haushalt und am Arbeitsplatz ist das Ziel der meisten Menschen. Es trägt zur besseren Wohlbefinden und innerer Ausgeglichenheit bei. Wer seinen Haushalt regelmäßig in Ordnung hält, konzentriert sich mehr auf die wesentlichen und sinnvollen Dinge im Leben.

Unordnung sorgt für Ablenkung und verursacht Stress. Viele Menschen belastet das Gefühl die alltäglichen und angestauten Hausarbeiten nicht bewältigen zu können und schieben die große Aufräumaktion vor sich her. Ein Teufelskreis.

Doch wenn Sie den großen #Hausputz erledigt haben, können Sie sich entspannt zurücklehnen und werden merken wie sich Zufriedenheit in Ihnen breit macht.

Werbung
Werbung

Ihre Konzentrationsfähigkeit auf die Dinge, die Sie gerne tun steigt rasant an. Sie empfinden größere Freude und Glück an den wirklich schönen Dinge im Leben.

Schaffen Sie Platz für Freude und Harmonie

Das aufgeräumte Haus samt Schubladen und Regalen bringt Freude ins Haus. Nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihre Lieben, die mit Ihnen zusammenleben. Der positive Effekt, der sich auf die Stimmung und der geistigen Leistungsfähigkeit auswirkt, ist für alle im Haushalt deutlich zu spüren. Der Harmonie leisten Sie mit einer großen Aufräum- und Entrümpelungsaktion einen wertvollen Beitrag. Eines der wichtigsten Gründe warum ich so gerne aufräume. Doch dies ist nur einer von vielen positiven Nebeneffekten.

Das Aufräumen von Schränke, Kommoden und Regalen spart auch Geld. Denn zusätzliches Mobiliar wird in einigen Fällen gar nicht nötig wenn Sie kein Problem damit haben sich von Dingen zu trennen, die Sie nicht mehr brauchen, um neuen Platz zu schaffen.

Werbung

So erledigen Sie ihre Tätigkeiten im Haushalt in einfachen Schritten

Wenn Sie nun die Arbeit in Ihrem Haushalt vereinfachen möchten und Ihren Alltag wieder in vollen Zügen ohne lästige Hausarbeit im Hinterkopf genießen möchten, empfehle ich Ihnen heute noch damit anzufangen. Wenn Sie heute aber nur noch wenige Minuten Zeit haben, nehmen Sie sich eine kleine Ecke oder einen Schrank in Ihrer Wohnung vor.

  • Suchen Sie sich einen Schrank, ein Regal oder eine Schublade aus, mit der Sie beginnen möchten
  • Räumen Sie alle Gegenstände aus einem Regal oder einem Schrank aus und legen Sie diese auf den Fußboden
  • Reinigen Sie den Schrank oder das Regal von innen und außen mit einem feuchten Tuch

Nun kommen wir zum zweiten Part, das Wiedereinräumen. Doch bevor Sie alles was Sie aus dem Schrank herrausgeräumt haben wieder einräumen, sollten Sie sich folgende Dinge beherzigen. Nur so bleibt es dauerhaft einfach, ihre Hausarbeit ohne Probleme zu bewältigen.

Was nicht mehr zu gebrauchen ist, kann in den Müll.

Werfen Sie in den Müll, was sie nicht mehr gebrauchen können und auch für andere keinen Nutzen mehr hätte.

Werbung

Zu schade zum Wegwerfen? Verschenken Sie es.

Viele Dinge werden Ihnen auch in die Hände fallen, die Sie Jahre oder gar Jahrzehnte nicht mehr in der Hand hielten und es schlichtweg auch nicht gebraucht haben. Doch zum Wegwerfen sind Ihnen diese Dinge zu schade? Denn machen Sie eine oder mehrer Kartons in denen Sie all die noch zu gebrauchenden Gegenstände wie Bücher, Klamotten, Spielzeuge, Haushaltsuntensilien, DVD´s und sonstiges herreinlegen. Hören Sie sich in ihrem Umfeld um wer davon etwas gebrauchen könnte, oder spenden Sie an ihren lokalen Sozialverband wie z.B. dem roten Kreuz.

Ordnen Sie Dinge, die Sie häufig verwenden einen festen Platz zu.

Es gibt nichts Ärgerlicheres als die Dinge, die man häufig braucht ständig suchen zu müssen. Das muss auch nicht sein. Wählen Sie einen jeweils festen Platz für die Dinge, die sie häufig verwenden und sortieren diese nach Priorität von oben nach unten oder von vorne nach hinten ein. Wenn Sie diesen Gegenstand später Verwendung haben, legen Sie diesen anschließend an ihren festgelegten Platz zurück.

Erstellen Sie eine 6-Monats-Kiste:

Wenn Sie sich nicht sicher sind ob sie gewisse Gegenstände noch behalten möchten, stellen Sie sich die Frage: "Habe ich diesen Gegenstand im letzten Jahr benutzt?" Wenn nein, denn ist es oftmal ziemlich sicher zu sagen, ob der Gegenstand noch gebraucht wird oder nicht. Sollten Sie sich dennoch nicht sicher sein, legen Sie diese Dinge in eine Kiste oder einem Karton und datieren Sie diesen. Stellen Sie diese Kiste an einem Ort, an dem Sie leicht darauf zugreifen können. Müssen Sie innerhalb der 6 Monatsfrist eines dieser Dinge herrausholen, räumen Sie dieses an seinem gewohnten Platz wieder ein. Die Dinge, die Sie nach 6 Monaten in der Kiste übrig geblieben sind, können Sie entsorgen oder weggeben. Vielleicht sind da Dinge dabei, die sich gut zu Geld machen lassen und Sie sich somit noch ein kleines Taschengeld verdienen können.

Das war es auch schon. Wenn Sie dies in kleinen Schritten tun und sich 1-2 mal die Woche Zeit eine Stunde nehmen, kommen Sie Ihrem Ziel eine permanent aufgeräumte Wohnung oder Haus zu haben Stück für Stück näher. Manchmal packt einem auch der Ehrgeiz und aus einem Regal wird das ganze Zimmer oder gar die ganze Wohnung. #Frühjahrsputz