Hinweis: Blastingnews wird im folgenden Text bestimmte Formulierungen der #Polizei verwenden, die von sensiblen Menschen oder Angehörigen schwer zu ertragen sein könnten.

Tiefe Trauer um die schöne Studentin #malina klaar. Die 20-Jährige wurde heute tot in der Donau gefunden. Wie die Polizei Oberpfalz mitteilte, habe eine Spaziergängerin am Freitag am Donauufer bei Donaustauf (liegt im Landkreis Regensburg / Bayern) eine Leiche gefunden. Der Pressesprecher der Polizei teilte schriftlich mit, dass es sich aufgrund der Kleidung mit "sehr großer Wahrscheinlich" um Malina handelt.

Vater suchte öffentlich nach Malina

Der Fall erregte bis zuletzt mediale Aufmerksamkeit, vor allem auch wegen Malinas Vater, der sowohl bei "sterntv" (RTL) als auch bei "Aktenzeichen xy" (ZDF) zur Suche seiner Tochter aufrief.

Werbung
Werbung

Der leidende Vater schrieb sogar ein Lied für seine Malina. Bisher ging der Vater von einem Gewaltverbrechen oder einer Entführung aus. Im Magazin "sterntv" appellierte der Mann unter Tränen vor laufender Kamera an mögliche Täter.

Rechtsmedizin: "Gewalteinwirkung ausgeschlossen"

Mit heutigem Stand (07.04.2017) muss ergänzend mitgeteilt werden, dass die Polizei noch eine endgültige Identifizierung aufgrund der Leichenveränderungen vornehmen muss. Laut Polizei Oberpfalz geschehe das mit einer molekulargenetischen Untersuchung. Weil die Leiche eine "lange Liegezeit" - wie es die Polizei nennt - verzeichnet, kann die konkrete Todesursache erst in weiteren detaillierten Untersuchungen geklärt werden. Die rechtsmedizinische Untersuchung hat jedoch eine Gewalteinwirkung ausgeschlossen. Somit wird davon ausgegangen, dass Malina ertrunken ist.

Werbung

Malina galt als lebensfroh und umsichtig

Malina Klaar war erst Anfang März nach Regensburg gezogen und habe in der Nacht vom Samstag zum Sonntag, den 19. März, eine Technoarty in der Galgenbergstraße in Regensburg besucht. Sie soll gegen 5 Uhr morgens die Feier verlassen und noch einmal in ihrer WG sowie ihren Freund angerufen haben. Danach verlor sich ihre Spur. Am Tag des Verschwindens fand ein Spaziergänger gegen 17:45 Uhr das Handy von Malina unweit der Donau. Die Studentin Malina galt unter Freunden als lebensfroh. Sie hatte einen festen Freund, deren gemeinsame Bilder noch ihr Facebookprofil zeichnen. Malina liebte das Oktoberfest in München und verreiste sehr gern. Nach Auskunft von Freunden galt sie als verantwortungsvoll und umsichtig.

Wir sprechen Malinas Familie, ihrem Freund und ihren Freunden unser tiefes Mitgefühl aus.

Update 08.04.2017: Die Obduktions der Frauenleiche ergab, dass es sich bei der Toten zweifelsfrei um Malina Klaar handelt. Unklar bleibt weiterhin die Todesursache. Diese kann man bisher nicht feststellen, weil die Leiche - so die Polizei in einer detaillierten Erklärung - zu lange im Wasser lag. Nach ersten Ermittlungen schließt man zwar ein Gewaltverbrechen aus und geht von ertrinken aus. Ob es sich aber tatsächlich um einen Unfall oder einem Gewaltverbrechen handelt, werden erst weitere Untersuchungen zeigen. Wir werden zu gegebener Zeit den Artikel updaten.

Foto: Polizei Oberpfalz #Notarzt