Heute zum Karfreitag widmen wir uns der Verfolgung von christlichen Minderheiten, diese findet zum größten Teil in muslimischen Ländern statt.

Iran: Christen drohen lange Haftstrafen

In dem schiitischen Staat leben rund 100.000 Menschen christlichen Glaubens, etwa 80.000 von ihnen sind armenisch-apostolisch. Der Erzbischof der religösen Minderheit äußerte, dass sie ihren Glauben frei ausüben könnten.

Jedoch geht der iranische Staat, welcher den schiitisch-muslimischen Glauben praktiziert gegen jede Form der christlichen Missionierung vor. Wenn ein Iraner muslimischen Glauben zum Christentum konvertiert droht ihm die eine lange Gefängnisstrafe oder sogar der Tod.

Werbung
Werbung

Irak: Islamischer Staat verfolgt Muslime

Die Christen im Irak sind seit Jahrhunderten in der irakischen Gesellschaft verankert. Doch seit dem der Islamische Staat weite Gebiete des Landes kontrolliert, werden die Christen brutal verfolgt. Der Anteil der Iraker, welche dem christlichen Glauben anhängen,liegt mittlerweile bei unter einem Prozent.

Die Christen werden von den radikalen sunnitischen Gruppen, IS-Kämpfern und Mitgliedern anderer religöser Gruppen - verfolgt, getötet und vertrieben sowie ihre religösen Stätten zerstört. Im Irak kontrollieren die muslimischen Schiiten und Sunniten die Politik.

Nordkorea: Tausende Christen in Arbeitslagern

Laut dem Koreanischen "Christenbund KCF" sind ca. 14.000 Menschen der etwa 25 Millionen Einwohner Nordkoreas Anhänger des christlichen Glaubens.

Werbung

Jedoch gibt es Angaben über die Größe der katholischen und evangelischen Gemeinden. Beobachter gehen davon aus, dass es neben dem "KCF" auch eine unabhängige kleine Gruppe von Christen in dem kommunistischen Staat geben könnte.

Christliche Gruppen, darunter das Hilfswerk Open Doors, beschuldigen die Führung des Landes, Zehntausende Christen in Arbeitslagern interniert zu haben.

Syrien: Christen konnten unter Assad frei leben

Das Christentum ist in Syrien hat in dem Land eine Jahrhunderte alt Geschichte. Etwa zehn Prozent der syrischen Bevölkerung gehören dem christlichen Glauben an. Den größten Anteil macht hierbei die griechisch-orthodoxe Kirche aus.

Unter Baschar al-Assad wurde Säkularität in dem Land gelebt und die Religionsfreiheit garantiert. Christen konnten in Syrien bis zum Bürgerkrieg viel freier leben als in den meisten arabischen Ländern. Nun werden diese von radikalen islamistischen Gruppen brutal verfolgt.

Der Großteil der Christen steht hinter dem Staatschef Baschar al-Assad. #Terror #Islam #Terrorismus