Wie "Focus Online" berichtet, hat sich die Tat am Sonntagmorgen zwischen 0 und 2 Uhr ereignet. Die 26-Jährige Frau aus Spanien hatte zuvor ein Volksfest in Hallbergmoos besucht und wurde auf dem Weg zu ihrem Hotel vergewaltigt. Das Opfer irrte nach der Tat ohne Orientierung durch den Wald, glücklicherweise entdeckte ein Jogger gegen 6.30 Uhr die junge Frau. Diese wurde unterkühlt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Frau wurde von zwei Männern bedrängt

Laut den Ermittlern habe es erste Gespräche mit der Frau gegeben, eine umfassende Vernehmung konnte jedoch noch nicht durchgeführt werden, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord gegenüber "Focus".

Werbung
Werbung

Das Opfer ist nach der Nach in dem kalten und feuchten Wald noch nicht bei Kräften. Jedoch wollen heute oder demnächst die Ermittler der Kriminalpolizei mit der 26-Jährigen über die Geschehnisse aus der Tatnacht sprechen.

Viel ist bisher zu dem Tatablauf nicht bekannt. Nur soviel, dass sich die 26-Jährige auf dem Volksfest mit zwei Männern unterhalten habe. Die beiden seien dann der Frau gegenüber aufdringlich geworden. Die junge Frau habe daraufhin mehrere Bekannte um Unterstützung gebeten, diese hätten die Männer dem Bericht nach zurechtgewiesen. Die beiden sollen sich dann entschuldigt haben und sind gegangen.

Männer arabischen Ursprungs

Die Ermittler suchen nun nach den beiden Männer welche arabischer Herkunft sein sollen. Der eine soll mollig sein und hatte kurze gelockte Haare und ein weißes T-Shirt mit einem roten Auftrag getragen.

Werbung

Der andere Mann war schlank, trug einen Oberlippenbart und war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Laut dem Bericht, betont die #Polizei, dass es bei den beiden nicht um Tatverdächtige, sondern um Zeugen handelt. Sie "stehen mit der Tat irgendwie in Verbindung", äußerte der Polizeisprecher. Er ruft dazu auf, dass sich eventuelle Zeugen umgehend bei den Beamten melden sollen.

Die Ermittler bitten jeden ruft , sich bei der Polizei zu melden, der in der besagten Nacht etwas Ungewöhnliches in der Umgebung beobachtet hat. Das könne eine junge Frau auf dem Nachhauseweg sein, die von Männern verfolgt wurde, Streit oder Schreie in der Nacht, so der Sprecher. Etwaige Zeugen der Tat werden gebeten sich bei der Kripo Erding unter der (08122 – 9680) oder bei der Polizei (110) zu melden.

Die Aussage des Polizeisprechers, dass die Männer "irgenwie mit der Tat in Verbindung stehen" ist eine mehr als fragwürdige Aussagen, die mehr Fragen als Antworten hinterlässt. #Deutschland #Kriminalität