Ted Bundy wurde am 24. November 1946 in Burlington im Bundesstaat Vermont geboren, wo ihn Freunde und Verwandte schon in frühen Jugendjahren als einen ausgesprochen charmanten, wortgewandten und intelligenten jungen Mann kennenlernten. Aber schon zu Teenagerzeiten zeigte Bundy erste Anzeichen des sadistischen Serienkillers, in den er sich eines Tages verwandeln sollte: In späteren Interviews erinnerte er sich daran, schon in solch jungen Jahren als Teenager durch Straßen gewandert zu sein, um in Mülltonnen nach weggeworfenen Porno-Heften zu suchen. Auch gab er an, nach Fenstern Ausschau gehalten zu haben, um junge Frauen beobachten zu können.

Werbung
Werbung

Bis zu seinem 28. Lebensjahr verlief sein Leben zumindest in der Wahrnehmung seines sozialen Umfeldes in geregelten Bahnen. Er verließ 1972 die Universität und war im Begriff eine Karriere als Anwalt aufzunehmen - verfolgte dieses Vorhaben jedoch nicht weiter, als er seine beispiellose Mordserie begann und sein erstes bestätigtes Opfer im Jahre 1974 tötete.

Später wurde das Schema deutlich, nachdem Bundy seine Opfer auswählte: Er zielte zumeißt auf junge und attraktive Frauen, die eine Universität besuchten. Örtlich waren dabei Washington, später Utah, Colorado und zuletzt Florida in seinem Fokus.

Perfide Masche lockt Opfer in die Falle

Auch die Art und Weise, wie er seine Opfer anlockte, wiederholte sich immer aufs neue: Er lauerte den Frauen auf - ausgestattet mit einem Verband am Arm oder einem gefälschten Gipsfuß.

Werbung

Oftmals dienten Bundy auch Krücken als Requisite, um den Eindruck zu stärken, er sei hilfsbedürftig. Dann setzte er seinen Charme und seine vorgetäuschte Verletzung dazu ein, seine Opfer dazu zu verleiten, ihm beim Tragen von Büchern oder dem Verladen von Gegenständen in sein Auto zu helfen. Sobald sie aber in die Nähe seines VW Käfer waren, griff er sie mit einer Eisenstange an, legte seinen Opfern Handschellen an und zwang sie zum Einsteigen in seinen Wagen. Bundy hatte für diesen Fall vorgesorgt - der Beifahrersitz war ausgebaut worden, sodass auf dem Boden Platz genug blieb sein Opfer außerhalb der Sichtweite anderer Autofahrer zu verbergen.

Auf diese Weise gelang es Ted Bundy, zahllose Frauen zu vergewaltigen und zu ermorden. Typischerweise erwürgte er seine Opfer und verstümmelte sie nach ihrem Tod. Einige der Köpfe seiner Opfer bewahrte er in seinem Apartment auf und schlief mit Teilen seiner Opfer auch nach ihrem Tod, bevor ihm die Verwesung dies unmöglich machte.

Die Zahl von Bundys Opfern stieg immer weiter - und sein Verhalten blieb nicht unbemerkt.

Werbung

Zahlreiche ihm nahe stehende Personen gaben der Polizei immer wieder Hinweise, er könne ein möglicher Verdächtiger sein. Jedoch wurden diese Anfangsverdachte von der Polizei immer wieder schnell abgetan und die Ermittlungen eingestellt - zu charmant, eloquent und aufrichtig wirkte Bundy nach außen, als das ihm die monströsen Taten zugetraut wurden. Auch die Tatsache, dass er schnell lernte, wie er möglichst wenig forensische Spuren am Tatort hinterlassen konnte, trugen dazu bei, dass die Ermittler lange nicht auf seine Fährte kamen.

Bundy wird verhaftet

Bundy wurde das erste mal am 16. August 1975 verhaftet, nachdem er vor einem Streifenwagen geflohen war. Bei der Kontrolle seines Autos wurden Sturmmasken, Handschellen, Seile und andere verdächtige Gegenstände gefunden - doch kein wirklich eindeutiger Beweis konnte ihn mit der Mordserie verbinden. Erst als Bundy sein Auto verkauft und darin Haarspuren seiner Opfer gefunden werden, fügt sich das Puzzle allmählich zusammen.

Noch während sein Prozess vorbereitet wurde, gelang es Bundy mehrfach, zu fliehen - häufig dadurch bedingt, dass er auf einen Anwalt verzichtete, um sich vor Gericht selbst zu vertreten. Die ihm in der Folge eingeräumten Freiräume, wie die Nutzung einer Bibliothek, nutzte er immer wieder, um zu entkommen. Auf einem dieser Fluchtversuche setzte er sich nach Florida ab, wo er seine Mordserie fortsetzte. Während er flüchtete, vergewaltigte und attackierte er sechs weitere Opfer (drei von ihnen überlebten schwer verletzt), bevor er wieder in Gewahrsam genommen werden konnte.

Bundy wurde schließlich zum Tode verurteilt und wurde 1989 durch den elektrischen Stuhl hingerichtet. Zum Zeitpunkt seiner Hinrichtung hatte Bundy den #Mord an über 30 Opfern gestanden - die tatsächliche Zahl seiner Opfer wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben, auch weil Bundy die Verstecke der Leichen als Verhandlungsmasse nutzte, um immer wieder Zeit bis zu seiner Hinrichtung zu gewinnen. Seine Zeit war am 24. Januar 1989 abgelaufen - Ted Bundy wurde um 7.16 Uhr hingerichtet. #killer #krimi