Am Wochenende hat #Dove auf ihrer offiziellen #Facebook-Seite ein neues Werbebild hochgestellt, auf die zunächst oben eine dunkelhäutige Schwarzafrikanerin in braunem T-Shirt und unten eine hellhäutige weiße Frau in weißem T-Shirt zu sehen sind. Prompt folgte ein Shitstorm und der Vorwurf, bewusst eine rassistische Werbung geplant zu haben. Die Bilder wurden zwar entfernt, doch mehrere Screenshots davon werden weiterhin geteilt. Dazu kommt noch, dass die Marke auch in der Vergangenheit ähnliche Werbungen gemacht hat.

Dove hat sich zwar entschuldigt, aber nur halbherzig

Auf Twitter schrieb die Marke: "An Image we recently posted on Facebook missed the mark in representig women of colour thoughtfully.

Werbung
Werbung

We deeply regret the offense it caused." ( Ein Bild, welches wir vor kurzem auf Facebook gepostet haben, hat in der Repräsentation von farbigen Frauen unbeabsichtigt fehlgeschlagen.Wir entschuldigen uns aufrichtig für die verursachte Beleidigung.) Doch die Social Media Community und besonders die dunkelhäutigen User, nehmen die Entschuldigung nicht an, da sich nicht explizit dafür entschuldigt wurde, so ein Bild veröffentlicht zu haben, sondern nur dafür, dass sich dunkelhäutige Menschen beleidigt gefühlt haben. Als dann noch eine US-Bloggerin sie damit konfrontierte, in einer Welt in der Bervorzugung von hellhäutigen Menschen sowie das Bleachen der eigenen Haut stattfindet, noch mehr Öl ins Feuer zu gießen,antwortete Dove indirekt, dass ihr Produkt für alle Hauttypen gemacht ist und sie es als ihre Aufgabe sehen alle Arten von Schönheit, Herkunft, Größen und Figuren zu repräsentieren.

Werbung

Auch in der Vergangenheit fiel Dove bereits negativ auf

2011 kursierte im Internet ebenfalls eine Dove-Werbung, in der links eine dunkelhäutige, in der Mitte eine Latina und rechts eine weiße Frau zu sehen waren. Über den Frauen stand links vorher und rechts nachher. Dazu sollen sie vor einigen Jahren eine Creme produziert haben, für dunkle zu normaler Haut. Deshalb wollen viele ihre Entschuldigung nicht annehmen und haben Dove auf Facebook und Twitter beschimpft. Eine Userin schrieb: " Das ist widerlich! Ihr denkt das farbige Menschen ihr Melanin wegwaschen können und weiß werden? Euer Kreativ-Direktor sollte gefeuert werden." Ein anderer schrieb: "Das ist kein Misslingen, dass ist dafür sorgen, dass ich nie wieder eure Produkte kaufe und jeden den ich kenne auch dazu bringen werde." Eine andere tweetet direkt an Dove: " Das ist keine Entschuldigung. Gehört ihr jetzt zu Trump?" Was sich Dove dabei gedacht hat, ist schwer zu erkennen, aber in Zukunft sollte sich das Kreativ-Team wohl mehr Gedanken machen. #Rassismus