Sein Äußeres lässt nichts Schlimmes vermuten. Doch hinter einem attraktiven Äußeren und einem strahlend weißen Lächeln verbarg Rodney Alcala ein dunkles Geheimnis. Er war ein Serienkiller, der sich auf junge, attraktive Frauen spezialisiert hatte. Er wurde für den Mord an fünf Frauen verurteilt und gestand in Haft 30 weitere Morde. Ermittler gehen jedoch davon aus, dass er insgesamt bis zu 130 Frauen getötet haben könne.

Ein grausames und makabres Detail, das seine Kaltblütigkeit besonders gut illustriert: Während er tagsüber damit befasst war, seine Opfer zu töten, trat er Abends in einer amerikanischen Variante von “Herzblatt” auf - einer Dating Show, in der drei Kandidaten sich um ein Date mit einer Frau bewerben und durch einfallsreiche Antworten zu überzeugen versuchen.

Werbung
Werbung

Dieses makabre Detail war der Grund für den Namen, mit dem Alcala seither verbunden wird: “Der Dating-Show-#killer”. Der bizarre Auftritt kann immer noch im Internet nachverfolgt werden. Mit dem Wissen, um Alcalas Taten, bekommt das Geschehen eine grausame neue Bedeutung:

Die in der TV-Episode auftretende Junggesellin Cheryl Bradshaw ließ sich von Alcalas Charme überzeugen. Er gewann das Date mit Bradshaw. Nach der Sendung nahm Cheryl Bradshaw aber schnell Abstand von ihrer Entscheidung. Sie habe den Eindruck gehabt, berichtete sie später, das Alcala seltsam gewesen sei. Irgendetwas habe mit ihm nicht gestimmt. Wie sich später zeigte, hatte sie damit eine der besten Entscheidungen ihres Lebens getroffen.

Alcala entpuppte sich als Serienkiller, der seine Opfer in die Falle lockte, in dem er ihnen erzählte, er sei Modefotograf.

Werbung

Er nahm Bilder seiner Opfer in sexuell expliziten Stellungen auf, vergewaltigte sie anschließend, folterte sie mit Eisenstangen, bevor er sie zuletzt tötete. Dabei würgte er seine Opfer, bis sie bewusstlos waren, weckte sie wieder auf und begann von neuem. Bilder seiner Opfer archivierte er in einem umfangreichen Fotoalbum, das über 1000 Fotos umfasst..

Der Gerichtsprozess

Alcala musste sich in insgesamt drei Gerichtsprozessen für seine Taten verantworten. Während der ersten beiden Prozesse wurde Alcala für den Mord an Robin Samsoe, einem 12 jährigen Mädchen, dass auf dem Weg von einer Ballett-Stunde nach Hause verschwunden war, angeklagt. Ihre Ohrringe wurden in einem Spind gefunden, der Alcala gehörte. Alcala wurde verurteilt, doch das Urteil konnte angefochten werden, da Verfahrensfehler begangen wurden. Während der Vorbereitungen für den dritten Gerichtsprozess führten DNA-Spuren dazu, dass Alcala mit dem Mord an vier weiteren Frauen in Verbindung gebracht werden konnte.

In dem anschließenden Prozess übernahm Alcala seine eigene Verteidigung - ein Vorgehen, das nicht von Erfolg gekrönt war.

Werbung

Die Jury befand Alcala 2010 für schuldig und verurteilte ihm zum Tode. Sein Urteil wurde bisher nicht vollstreckt.

Was von Alcalas Taten bleibt ist ein Fotoalbum des Schreckens, dass nahelegt, dass die Zahl seiner Opfer bei ca. 130 liegen dürfte. Über die Morde für die er verurteilt worden war gestand Alcala in Haft bisher 30 weitere.

Zwei zweifelhafte Ehren sind Alcala damit in jedem Fall sicher: Er ist einer der skrupellosesten Killer und der wohl mit Abstand furchterregendste Kandidat, der jemals in einer TV-Kuppelschau auftrat! #Horror #makaber