Gerade in der aktuellen Jahreszeit, wenn Weihnachtsmärkte öffnen und die Nächte wieder länger werden, ist #Licht ein wichtiger Bestandteil vieler Stadtbilder [VIDEO]. Egal ob Dekoration oder Straßenbeleuchtung – überall strahlt und leuchtet es. Hauptsächlich werden dafür #LED-Leuchten verwendet, die stromsparender arbeiten sollen. Doch diese vermeintlichen Spareffekte erzielen oft auch andere Auswirkungen – jeder freie Winkel wird nun ausgeleuchtet und als dekorativer Effekt genutzt. Diese '#Lichtverschmutzung' bringt einige Nachtteile mit sich.

Was genau ist das Schädliche an LED-Beleuchtung?

Vor allem blaues Licht, das durch LED-Beleuchtung entsteht, bereitet vielen Sorge.

Werbung
Werbung

Es sorgt für den Blauton unseres Himmels und wird intensiver in der Atmosphäre gestreut als anderes Licht.

Insgesamt gibt es durch die Umstellung auf LED's tatsächlich einen Rückgang der Lichtverschmutzung.

Momentan steigen viele Haushalte und Kommunen auf die energiesparende Version der LEDs um, jedoch wird das gesparte Geld oft für noch mehr Licht im Sinne von weiteren Lampen ausgegeben. Forscher stellten nun fest, dass es in dunklen Regionen, die zuvor nie betroffen waren, mittlerweile heller ist.

Global gesehen, steigt die künstliche Beleuchtung jährlich um 2,2 Prozent seit 2012. Vor allem blaues Licht, das hier nicht gemessen werden konnte, treibt den Schnitt noch höher. Gemeint ist damit sowohl die Intensität der künstlichen Aufhellung, als auch die Größe der beleuchteten Fläche.

Durch das Strahlungsmessgerät VIIRS konnten Forscher genaue Messungen zur weltweiten Lichtverschmutzung erarbeiten.

Werbung

Seit Oktober kreist das Messgerät auf dem Satelliten 'Suomi NPP' auf einer polaren Umlaufbahn um die Erde. Es kann so sowohl für Menschen sichtbares Licht, als auch für Menschen unsichtbare Emissionen im nahen Infrarotbereich registrieren.

Das Messgerät ermöglicht zudem eine räumliche Auflösung von 750 x 750 Meter, wodurch Städte durch ihre verschiedenen Lichtintensitäten unterschieden werden können.

Lichtverschmutzung im täglichen Leben

Auch im alltäglichen Leben hat der Anstieg der LED-Beleuchtung einen Einfluss. Es wird nachts nicht nur immer schwieriger, den Sternenhimmel zu sehen, es kann auch unsre innere Uhr durcheinander bringen, warnt der Forschungsbund 'Verlust der Nacht'. Durch mehr Helligkeit in der Nacht kann die Qualität des Schlafes beeinträchtigt werden, was zu gesundheitlichen Schäden führen kann.