Jaunde – Kameruns Streitkräfte haben eine, der seit vergangenen Juli von der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram als Geisel gehaltenen Deutschen befreit und in Sicherheit gebracht.

Paul Biya, der Staatschef Kameruns bedankte sich bei allen, die zur Befreiung der Geisel beigetragen hätten, insbesondere der Bundesregierung. Details zur Befreiung und wo genau der Deutsche entführt worden war, teilte Biya nicht mit. Es könnte sich allerdings um den im Juli, im Nordosten Nigerias, von Boko Haram entführten Lehrer Eberhard N. handeln. Der Leiter des örtlichen Berufsbildungszentrums in Gambi wurde von bewaffneten Männern auf Motorrädern verschleppt. Abubakar Shekau, der Anführer der Islamistengruppe, hatte nach der Entführung in einer Videobotschaft damit gedroht die deutsche Geisel zu ermorden: „Wir halten euren Deutschen gefangen! Wir können ihn zerhacken, abschlachten oder erschießen!“

Kamerun hat bereits mehrmals die Befreiung von Geiseln erreicht.

Jüngst befreiten Kameruns Streitkräfte mindestens 24 Geiseln aus den Fängen von Boko Haram, nachdem diese zuvor bis zu 80 Menschen aus Dörfern nahe der nigerianischen Grenze verschleppt hatten. Die Streitkräfte hätten die Angreifer auf deren Weg nach Nigeria verfolgt und in einen Kampf verwickelt, im Zuge dessen konnten mehrere Geiseln befreit werden, während andere fliehen konnten.

Im Oktober vergangenen Jahres kamen nach Bemühungen der kamerunischen Regierung zehn, der seit Mai verschleppten Chinesen sowie die Ehefrau des kamerunischen Vizepremierministers Amadou Ali frei. Zuvor wurden 27 Menschen von vermeintlichen Boko Haram-Kämpfern gefangen genommen und für Monate festgehalten.

Ebenfalls im Oktober hatten bewaffnete Männer in Nigeria einen deutschen Mitarbeiter der Baufirma Julius Berger entführt. Er kam nach knapp einer Woche wieder frei. Die Umstände der Freilassungen blieben in beiden Fällen allerdings unklar.

Boko Haram kontrolliert große Teile im Nordosten Nigerias. Knapp 70% des nigerianischen Bundestaates Borno werden von der islamistischen Terrorgruppe beherrscht. Boko Haram verfolgt das Ziel, im Nordosten Nigerias und in angrenzenden Gebieten einen Gottesstaat zu errichten. Dabei sind Schätzungen zufolge bereits mehr als 15.000 Menschen getötet worden und etwa 1,5 Millionen Menschen sind aus ihrer Heimat geflüchtet. #Terror