Am Montag vermeldeten die kurdischen Milizen, dass Sie die Stadt Kobani wieder erobert und die Dschihadisten des islamischen Staates aus der syrischen Stadt vertrieben haben. Die Schlacht um die strategisch wichtige Stadt nahe der türkischen Grenze dauert insgesamt vier Monate und forderte mehrere tausend Todesopfer.

Polat Çan, Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten, gratulierte den Menschen zu diesem Erfolg. Er sagte in seiner Erklärung vom Montag  "Ich gratuliere allen Kurden und den Menschen von Kobani zu der Befreiung."

Fotos von der Stadt zeigten eine Vielzahl von der Schlacht gezeichneter, kurdischer Männer, wie diese Hand in Hand vor dem Hintergrund der zerstörten Gebäude tanzten. Andere Kämpfer aus der YPG, der größten, in Syrien stationierten, kurdischen Kampfgruppe, dass sie noch immer Angst vor Sprengfallen der #ISIS haben und sich deshalb ihren Weg langsam durch den östlichen Teil von Kobani bahnen.

Ein erster Teilerfolg auf dem Weg zur Zerschlagung der ISIS

Währendessen gaben die USA, welche die Kurden durch Luftangriffe unterstützt hatten, bekannt, dass sich noch immer einige Teile der Stadt in der Hand des islamischen Staates befänden.

Der Sieg für die Kurden ist in jedem Fall nur vorübergehend, da ISIS noch immer große Teile Nordsyriens kontrolliert und die weite Teile der angrenzenden Regionen um die Stadt unter seiner Kontrolle hat. Aus diesem Grund muss damit gerechnet werden, dass der Islamische Staat einen weiteren Versuch starten wird auch Kobani einzunehmen.

Für den Moment wurde ISIS jedoch wieder an die Stelle zurückgedrängt, wo diese sich vor dem Ausbruch der Schlacht um Kobani, im September 2014, befand.

Wird der Islamische Staat nun zerfallen?

Trotz alledem kann der Teilerfolg der Kurden als ein erster wichtiger Wendepunkt in der Bekämpfung des Islamischen Staates gewertet werden. Da der islamische Staat während der Schlacht einige strategische Fehler beging. Aufgrund des immer grösser werdenden öffentlichen Interesses in der westlichen Welt wurde die Eroberung der Stadt als oberstes Ziel der ISIS Führung ausgegeben. Um dies zu erreichen wurde einer Vielzahl der Kämpfer in dieses Gebiet abgezogen, wohlwissend, dass diese zum Großteil als Kanonenfutter für die Angriffe der westlichen Angreifer dienen werden.

Schätzungen zufolge wurden insgesamt 1.200 Dschihadisten während der Schlacht getötet, unter ihnen auch viele Europäer. #Krieg