Fälle sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener hat es bei weitem nicht nur in religiösen Einrichtungen gegeben. Auch die Odenwaldschule bei Heppenheim, einer Einrichtung für Kinder wohlhabender, alternativer Eltern, muss sich seit der Jahrtausendwende mit der Aufarbeitung sexueller Missbrauchsfälle beschäftigen. 1910 wurde die #Schule als Teil der Bewegung der Reformpädagogik gegründet und erlebte eine bewegte Geschichte. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie Beate Uhse gingen dort zur Schule.

Kaum noch Schüler 

Doch nach 1965 wurden mindestens 132 Schüler von Lehrern und Schulleitung systematisch sexuell misshandelt. Filme und Bücher behandeln mittlerweile die in diesem Umfang wohl einzigartigen Vorkommnisse an der einstigen Vorzeigeschule für alternative Bildungsprojekte. Unter dem medialen Rummel schwanden Lehrpersonal und vor allem Schüler, sodass aktuell gerade mal 114 Kinder dort beschult werden: Viel zu wenig, um eine Lehranstalt mit elitärem Anspruch kostendeckend zu betreiben.

Jetzt macht die Schule dicht

Aus diesem Grund gab der Trägerverein der Odenwaldschule heute bekannt, die Schule zum Ende des Schuljahres aufzugeben. 2,5 Millionen Euro fehlten letztlich in der Kasse, sodass gegenüber der Schulaufsichtsbehörde eine hinreichende Finanzierung für den Lehrbetrieb nicht belegt werden konnte. Erst vor zwei Monaten wollte die Schule mit einer komplett neuen Leitung einen Neuanfang wagen. Dieser Schritt kam angesichts eines jahrelangen Aussitzens der Probleme wohl deutlich zu spät.

Aufatmen im Odenwald 

Aufatmen dürften nicht nur Opfer, sondern auch der gesamte Odenwald. Durch den Namen der Schule stand die Tourismusregion, die bisher vor allem durch eine malerische Landschaft, gutes Bier und die Nibelungensage positiv bekannt war, in ein ungewohnt negatives Licht gerückt. Auch für den Trägerverein dürfte das Ende aber letztlich eine Erleichterung bedeuten: Die quälende Beschäftigung mit Aufarbeitung und Umstrukturierung hat jetzt ein abschließendes Ende gefunden.

 Bildquelle: Flickr.com, Jakob Montrasio, 24. Mai 2012