Gerade in unserer schnelllebigen Zeit sind über Jahrzehnte hinausgehende Prognosen bekanntlich eine problematische Sache. Das renommierte PewResearch Center hat sich dennoch daran versucht und in der Studie "The Future of World Religions" die mögliche Entwicklung der großen Weltreligionen bis zum Jahr 2050 dargestellt.

Die Welt wird islamischer

Das Ergebnis der Forscher ist klar: Die Welt wird in 35 Jahren wesentlich islamischer sein, als sie es heute ist. Während heute das Christentum mit etwa 30 Prozent der Weltbevölkerung vor dem #Islam mit 23 Prozent noch relativ klar die meisten Anhänger hat, soll es 2050 eine Pattsituation geben: Beide Religionen werden jeweils rund 30 Prozent der Weltbevölkerung stellen. In 51 Ländern werden Muslime die Mehrheit stellen. Damit ist der Islam die am stärksten wachsende Weltreligion, was laut Pew Research vor allem an dem jungen Durchschnittsalter der Anhänger und deren hoher Fertilitätsrate liegt. Besonders dramatisch ist die Entwicklung in Europa, wo sich die Anteil der Muslime an der Bevölkerung bis 2050 verdoppeln wird, wohingegen die Anzahl der Christen massiv sinkt. Frankreich, Holland und Großbritannien werden keine mehrheitlich christliche Bevölkerung mehr haben. Insgesamt soll der Anteil der Muslime an der zukünftigen europäischen Gesamtbevölkerung aber  nur 10 Prozent betragen: In Osteuropa wird es nämlich weiterhin kaum Muslime geben.

Atheismus ist out

Schlechte Aussichten haben vor allem Atheisten: Ihr prozentualer Anteil an der Welbevölkerung wird weiter sinken. Die Zeit der großen Atheismen ist mithin offensichtlich vorbei: Eine Rückbesinnung auf die Religion ist zu beobachten.

Noch viele Fragezeichen

Zu bedenken bleibt aber, dass die massiven gesellschaftlichen und politischen Veränderungen in der Welt hinter die Ergebnisse der Studie ein großes Fragezeichen setzen. So könnten insbesondere in Frankreich und in Großbritannien Wahlerfolge einwanderungskritischer Parteien in den nächsten Jahren der Entwicklung einen Dämpfer verpassen. In Deutschland warnt bisher nur #PEGIDA vor einer Islamisierung Europas: Offenbar nicht völlig zu Unrecht.

 

Flüchtlinge sollen auf Kinder aufpassen

Hidschab-Barbie