Angesichts der Griechenland-Krise und der Festgefahrenheit der Situation ist sie beinahe in den Hintergrund gerückt: Die #Ukraine-Krise. Doch abseits der Finanz- und EU-Krise entwickelt sich der bewaffnete Konflikt auf europäischem Boden munter fort.

Sowohl die USA als auch Russland betreiben nicht nur Propaganda, sondern bereiten sich auf die Eventualität vor, die ein russischer Offizier bereits vor einigen Monaten ankündigte: Ein offener militärischer Konflikt zwischen dem Westen und Russland.

USA verlegen 800 Panzer nach Deutschland - mehr als wir selber haben 

Immer wieder wurden aus Deutschland und Österreich in den letzten Wochen massive Truppenbewegungen der USA gemeldet. In Österreich kursieren Bilder von langen Güterzügen voller amerikanischer Panzer, die das Land gen Osten passierten. In Deutschland hingegen melden vornehmlich Einwohner der Städte rund um die US-Kasernen erhebliche Präsenz amerikanischer Militärfahrzeuge auf den Autobahnen. Nun meldet DPA ganz offiziell, dass weitere 800 US-Panzer im bayerischen Grafenwöhr stationiert werden sollen. Zum Vergleich: Die Bundeswehr verfügt insgesamt gerade mal über 328 Leopard II Panzer und 13 kleine Schützenpanzer Puma. Europa wird zum Aufmarschgebiet einer exkontinentalen Kraft - und Deutschland ist ein besetztes Land. 

Auch Russland betreibt Propaganda 

Doch auch im russischen Fernsehen werden die Bürger auf #Krieg eingestimmt: Seit Monaten beherrschen Berichte über die Ukraine-Krise die Nachrichtensendungen. Die Machart ist reißerisch: Es werden zerstörte Gebäude gezeigt, kaum zensierte Grausamkeiten und entsetzlich entstellte Leichen, weinende Großmütter und Frauen rufen in die Kamera. Wenig davon ist nachprüfbar: Vor allem scheint es, als ob nur ukrainische Soldaten töten würden - die Schuldfrage ist schon ausgemacht. Vor wenigen Wochen der bisherige Höhepunkt: Ein minutenlanges Video zeigt - mit dramatischer Musik hinterlegt - Leichen und Zerstörung. Im Hintergrund spricht der ukrainische Präsident Poroschenko. Auch sein Bild wird immer wieder eingeblendet.

 Einzige Quelle: Dubiose Youtube "Nachrichtenagentur"

Das Video stammt - wie nahezu alle Originalaufnahmen im russischen Fernsehen - von der dubiosen Propagandaplattform "News Front". Die Motivation ist nur all zu klar: Die russische Bevölkerung soll eingeschworen werden auf den Hass gegen die Westukraine, gegen die "Faschisten". Wer so berichtet, will keinen Frieden, sondern eine Bevölkerung, die die Regierung selbst zu militärischem Eingreifen drängt. Beängstigend, wie zwei Großmächte mit den Menschen in Europa und gerade in der Ukraine spielen.

Bildquelle: Flickr.com, Ed Uthman, 24. September 2004  #Wladimir Putin