Obwohl das Internet für unsere Kanzlerin #Angela Merkel ja bekanntlich Neuland ist, ließ sie sich kürzlich auf ein Interview mit dem deutschen Youtuber Florian Mundt alias LeFloid ein. Dieser forderte zuvor seine gesamte Community dazu auf, ihre Fragen an die Kanzlerin, in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #NetzFragtMerkel zu teilen. Grund ihrer Einwilligung zu diesem Dialog sei, so sagte sie, ihre Absicht so auch mit jüngeren Bürgern in Kontakt zu treten, da Youtube eine Plattform sei, die überwiegend von jüngeren Menschen genutzt werde.

LeFloid befragt Angela Merkel zur gleichgeschlechtlichen Ehe

Die Fragen bezogen sich überwiegend auf aktuelle Themen wie die "Homoehe" aber auch auf bereits länger diskutierte Aspekte, wie die Legalisierung von Cannabis. Die Themenbereiche waren breit gefächert.

Jedoch kritisieren viele der Zuschauer, dass Angela Merkel vielen Fragen auswich und kaum konkrete Antworten lieferte. Teilweise kam es mir aber auch so vor, als habe Angela Merkel die Fragen von LeFloid nicht so richtig verstanden. Entweder nicht richtig verstanden, oder absichtlich sehr wage und unklar beantwortet. Da ein Großteil der Fragen äußerst kritisch formuliert wurden, kann ich persönlich ihre Zurückhaltung aber nachvollziehen. Schließlich ist dies ein öffentlicher Dialog mit der Kanzlerin gewesen und kein privater Kaffeeklatsch mit LeFloid bei Angela Merkel am Esstisch. Meiner Meinung nach waren die Erwartungen mancher User einfach zu hoch. Interessant fand ich jedoch auch, dass sie ihre subjektive Meinung immer mit einer gewissen Objektivität zusammenbrachte. So auch bei ihrer Stellungnahme zum Thema Ehe für alle. "Diskriminierung-nein ABER Ehe zwischen Mann und Frau." Viele Zuschauer, mich eingeschlossen, empfanden dies als Widerspruch.

Was sich noch positives zum Interviewer Florian Mundt alias LeFloid sagen lässt: er trug keinen Anzug. Das klingt erstmal banal, hat aber bei näherem Nachdenken einen sehr positiven Hintergrund. LeFloid "verkleidete" sich nicht. Auch bin ich der Meinung, dass er stets bemüht war hartnäckig zu bleiben und die konkretesten Antworten zu erhalten. Dennoch empfand ich dieses Interview nicht als aufschlussreich.

Bild: Instagram / LeFloid