Die Politik gibt sich entsetzt von den schweren Ausschreitungen in Heidenau. Man verurteilt auf Pressekonferenzen die Übergriffe. Das ist auch wichtig. Und unsere Kanzlerin wagte sich Tage später in die sächsische Kleinstadt, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Der Empfang war voller Hass. Viel zu spät hat die Politik reagiert. Ganz besonders #Angela Merkel (CDU). Für die Flüchtlinge ist die Lage prekär. Sie müssen von Polizisten und einem hohen Zaun vor den Bürgern in Heidenau geschützt werden. Wirklich? Sind die Menschen in dem 16.500 Seelen-Ort tatsächlich so voller Hass erfüllt? Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) nannte die Randalierer "Pack". Oliver Pocher verabredete sich mit Nana, einem Ausländer, der perfekt Deutsch spricht und schon lange in Sachsen lebt. Ihr Ziel: Heidenau! Wie reagiert man dort auf die zwei Besucher?

Die Ausländer sagen immer "Holla" zu den Frauen

In jedem Fall ohne Gewalt und sehr aufgeschlossen. Oliver Pocher traf auf eine Frau im Bikini-Oberteil. Die Ausländer haben sie schon mal angesprochen, haben "Holla" zu ihr gesagt und sie "angemacht". Olli fragte woher die Ausländer auf einmal deutsche Anmach-Sprüche kennen, können sie doch gar kein Deutsch. Es sind köstliche Szenen, die aber verdeutlichen, dass letztlich alles nur auf dumme Vorurteile beruht. Mit einem älteren Mann spricht Pocher über die viel zu vielen Flüchtlinge im Ort. Olli meinte, dass es doch auch Vorteile hat, wenn mehr Menschen in das Land kommen. Gerade in den Pflegeberufen werden in nächsten Jahren dringend sehr viele Menschen gebraucht. Auch als damals DDR-Bürger in die Bundesrepublik 1989 flüchteten, wären die Ostdeutschen doch selbst Flüchtlinge gewesen. "Ja, aber man muss unterscheiden, ob es ein Moslem ist oder jemand, der die deutsche Sprache spricht." Muss man?

In Heidenau war endlich mal was los

Nicht alle Heidenauer haben große Angst vor der "Entvölkerung" der Welt und den Flüchtlingsstrom. Viele wollten bei der Randale einfach nur mal schauen. Drei Typen kommen gerade von der Polizeikontrolle und freuen sich über den Besuch von Olli. "In Heidenau ist doch nie was los. Da wollten wir einfach nur mal gucken." Die Jugendlichen haben auch nichts gegen Ausländer. Es ist einfach nur mal schön mit anzusehen, wenn ein Polizist einen Stein in die Fresse bekommt. Oliver Pocher meinte darauf überspitzt: "Es ist einfach nur mittelmäßig cool, Randale zu machen." Richtig cool wäre es, gegen die Randalierer Randale zu machen. Wenn die Politik Heidenau verstehen will, sollte man sich die zwei Filme von Oliver Pocher anschauen. Jedes Gespräch war ein ehrliches Interview. Wenn nicht sogar das ehrlichste Interview jedes Heidenauers, mit dem Olli sprach.

Oliver Pocher trifft in Heidenau mit Nana, der in Deutschland lebt, ein:

Comedian Oliver Pocher spricht kontrovers mit Anwohnern in Heidenau:

Fotos: Oliver Pocher, RTL

Weitere Themen zu Heidenau:

Heidenau beschimpft Angela Merkel

10 Minuten Hass - Video zu den Ausschreitungen in Heidenau #Rassismus