Timur Vermes' satirischer Debütroman karikiert Adolf Hitler. Die Verfilmung ist erfolgreich angelaufen und die Trailer sorgen für ordentlich Lacher (siehe Video am Textende). Da hat der gute Verme den richtigen Riecher gehabt. Aus allen Ecken kommen gerade neue "Nazis" hervor oder werden mal so eben locker im vorübergehen als Nazis gelabelt. Der Ansturm so vieler geflüchteter Menschen scheint die rechte Szene zu stärken.

Im Bundestag sind sich alle Parteien insoweit einig, dass sie den Ansturm des rechtspopulistischen, völkischen Protests abweisen müssen. So hat auch Sigmar Gabriel (SPD) deutliche Worte gefunden: "Wenn rechtsradikale Menschenfeinde glauben, mit Attacken den 'Volkswillen' umzusetzen, liegen sie falsch", so der Wirtschaftsminister und Vizekanzler im RTL-Nachtjournal. 

Motto auf Twitter und #Facebook #HerzstattHetze

Gemeinsam mit sozialen Netzwerken will auch Justizminister Heiko Maas (SPD) gegen Hassbotschaften im Internet vorgehen. Nach einem Treffen mit Facebook-Vertretern kündigte er eine neue Task-Force an. 

Ein bekanntes Online-Magazin wollte sogar die 250 000 Demoteilnehmer der TTIP-Protestdemo in Berlin "von Rechten gesteuert" wissen. Immerhin brachten diese Menschen doch eigentlich zum Ausdruck, dass sie noch immer an die Demokratie und den Sinn einer Demonstration glauben. Viele tun das nicht mehr, wie die dramatisch sinkende Wählerbeteiligung zeigt. Wurde bei PEGIDA ein "Galgen" mitgeführt, so waren es auf der TTIP-Demo Folterinstrumente wie die "Blutguillotine" mit Aufschrift "Pass bloß auf Sigmar".

Vor Jahrzehnten gingen auch Hundertausende in Friedens- und Ostermärschen auf die Straße - wenn wir ehrlich sind - mit bescheidenem Erfolg. Die neuesten Entwicklungen zu TTIP zeigen auch in die Richtung, dass es wohl gnadenlos durchgezogen wird. Der TTIP-Leserraum fast schon Real-Satire. Die riesige Zahl an Ostermarschierern hat man dann in eine extra von ehemaligen CDU-Politikern gegründete Partei geholt, Strategen wie Baldur Springmann dabei und noch einige verstörende Mentalitäten. Diese Fundis wurden dann aber schnell gegen Realos ausgetauscht - und so ist heute wieder alles "beruhigt".

Sollten also die Proteste gegen "Islamisierung" und die geflüchteten Menschen weiter gehen und die Zahl der Protestierer weiter steigen, dann steht als Partei bereits eine AfD bereit. Eventuell kommt PEGIDA auch bald als Partei daher. Seit dem gescheiterten NPD-Verbot hat man allgemein ein komisches Gefühl, weiß man doch nicht, wer da oft wirklich im Hintergrund die Fäden zieht - der V-Schutz stellt reichlich neues Personal ein. Gibt viel zu tun dort.

Der mehrmalige amerikanische Präsidentschaftskanditat Lyndon LaRouche sagte einmal: "Man braucht kein braunes Hemd, um Nazi zu sein" - und wurde fortan von deutschen Medien in die rechte Ecke geschrieben. So schnell geht das. Politikforscher sehen aber einen etwaigen "neuen Hitler" gut getarnt - vielleicht sogar "rosa-grün", mit einer absoluten "Gutmenschen-Berechtigung" ausgestattet. Nach dem Motto: Der Gute darf ungestraft Böses tun, weil er ja gut ist.

In der Praxis heißt das dann, dass ich Mitglied oder sogar Vorstand internationaler Gremien sein kann, keinen Mitgliedsbeitrag zahle - und trotzdem "führe". Kein internationaler Gerichtshof kann mir was - denn ich bin ja der Gute und Gerechte und offensichtlich auch der "Alleinseligmachende".

Während man vom Bürger neuerdings mittels europäischer Toleranzgesetzgebung einfordert, bestimmte Sexualpraktiken und irrlichternde religiöse Strategen zu tolerieren, wird die Bevölkerung immer intoleranter, auf Facebook schön nachzulesen. Die einen verteilen an andersdenkende "Aluhüte", die anderen haben schon radikalere Vorstellungen. 

Wie sagte Willy Brandt: Mehr Demokratie wagen. War wohl nichts.

Fotorechte: Constantin Filmverleih

Weitere Artikel des Autors:

Sigmar Gabriel kritisiert AFD

Gefahr von RECHTS #Europäische Union #Kino